Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Ehrenberg: Ausweichstellen statt Einbahnstraße
Region Döbeln Ehrenberg: Ausweichstellen statt Einbahnstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 01.02.2019
Die Einbahnstraßenregelung sorgt für mehr Verkehr vor der Grünlichtenberger Grundschule.
Die Einbahnstraßenregelung sorgt für mehr Verkehr vor der Grünlichtenberger Grundschule. Quelle: (Archiv) Dirk Wurzel
Anzeige
Grünlichtenberg/Ehrenberg

Für die Aufhebung der umstrittenen Einbahnstraßenregelung an der Staatsstraße 32 in der Gemeinde Kriebstein – zwischen Ehrenberg und Rossau – gibt es eine Lösungsmöglichkeit. Auf der rund vier Meter breiten Straße könnten vier Ausweichbuchten angelegt werden, finanziert durch den Straßenbaulastträger, das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv).

Das ist das schriftlich festgehaltene Ergebnis einer Gerichtsverhandlung in der vergangenen Woche. Anlass des Termins war der Widerspruch der Gemeinde gegen eine verkehrsrechtliche Anordnung die Einbahnstraßenreglung betreffend. Bereits im Vorfeld war der jetzige Lösungsansatz mit dem Lasuv erörtert worden. „Wir bitten jetzt um Unterstützung bei der Realisierung des Vorhabens. Die Ausweichstellen können nur mit der notwendigen Zustimmung der Grundstückseigentümer beziehungsweise Grundstücksbesitzer entstehen“, sagt Bürgermeisterin Maria Euchler (Freie Wähler Kriebstein). Sie hofft bei einem „weiterhin konstruktiven, gemeinsamen behördlichen Handeln“ auf schnelle Umsetzung in diesem Jahr.

Das Gericht hatte bei der Verhandlung betont, dass die Entscheidung, eine Einbahnstraßenregelung bis zum Ausbau anzuordnen, ermessensgerecht war.

Außerdem hat das Landratsamt entschieden, dass es auf Grund der höheren Verkehrsbelastung auf der Kreisstraße (K) 8212 in Grünlichtenberg vor der Grundschule eine Ampel geben wird. Das ist das Ergebnis eines Vor-Ort-Termins am 21. Dezember mit Landrat Matthias Damm (CDU). „Die Aufträge sind vergeben. In den Winterferien kommen die Ampel und die Absperrgitter“, erklärt der erste Beigeordnete des Landkreises, Lothar Beier.

Beier sagte zudem den Beteiligten die Unterstützung des Landkreises für eine schnelle Lösung in Sachen Einbahnstraße zu. „Die Einbahnstraßenregelung entfällt, wenn die Asphaltierung der Ausweichbuchten auf der S 32 abgeschlossen ist. Gleichzeitig verschwindet die Ampel vor der Grundschule“, sagt Bürgermeisterin Euchler. Denn dann sinke die Verkehrsbelastung in Grünlichtenberg wieder. Generell ist laut Beier in den vergangenen Jahren der Verkehr auf der K 8212 zurückgegangen: „Waren es Mitte der 2000er Jahre noch 1 600 Fahrzeuge am Tag, wurden im Januar 2019 täglich rund 1 100 gezählt.“

Von Olaf Büchel