Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Letzter Weg im schönsten Kleid: Episoden aus dem Hospiz Leisnig
Region Döbeln Letzter Weg im schönsten Kleid: Episoden aus dem Hospiz Leisnig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 26.05.2019
Wie ein fröhliches Sommerfest: Das einjährige Bestehen vom Hospiz Lebenszeit wird gefeiert. Quelle: Steffi Robak
Leisnig

Ein Netzwerk aufzubauen, das am Ende des Lebens tragen kann – Mitarbeitern und Unterstützern vom Leisniger Hospiz Lebenszeit ist das innerhalb eines Jahres gelungen. Das einjährige Bestehen wurde am Freitag gefeiert. Wenngleich das Knüpfen des Netzwerkes seinen Ursprung vor sehr viel mehr Jahren begann, so stellt doch Hospizgeschäftsführer Eiko Weber fest: „Man muss schon eine gewisse Zeit unter Beweis stellen, dass alles, was man geplant und gedacht hat, richtig war. Ich denke, uns allen ist das gelungen.“

Zur Feier vom einjährigen Bestehen (von links): Alexandra Lohse, Heike Andrä, Diana Fischer, Eiko Weber und Susan Thoma. Quelle: Steffi Robak

Verstorbene mit ihren Episoden anwesend

Gefeiert wurde im Hospiz beziehungsweise im dortigen Garten, mit Live-Musik und zahlreichen Gästen. So konnten die derzeitigen Gäste und deren Angehörige unter den Festgästen sein. Auf eine gewisse Weise waren jene anwesend, die die letzten Tage oder Wochen ihres Lebens dort zubrachten: In den aus der Erinnerung geschilderten Episoden jener, die diese mittlerweile Verstorbenen zuletzt begleiteten.

Letzter Weg im schönsten Kleid

Es waren Episoden von neu geschlossenen Freundschaften, von friedvollen Abschieden, einer nur knapp verpassten Hochzeit: Die junge Frau ging ihren letzten Weg in Begleitung ihrer Mutter sowie ihres Freundes und in einem Kleid, welches sie gut zur Eheschließung hätte tragen können. Im Park haben die ehemaligen Bewohner ihren Platz. Im Fluss der Erinnerung liegt für jeden ein Stein mit einem Namen. Die Verantwortung für die Hospiz-Gäste ruht auf vielen Schultern.

Verantwortung auf breiten Schultern

Neben dem Geschäftsführer Eiko Weber gehört Pflegedienstleiterin Alexandra Lohse zu den Verantwortlichen, ebenso Sozialarbeiterin Susan Thoma und die Koordinatorin Heike Andrä. Sie hat die ehrenamtliche Sterbebegleitung organisatorisch in den Händen und fungiert als Bindeglied zwischen der Einrichtung und dem Trägerverein, der ebenfalls die Bezeichnung Lebenszeit trägt. Diana Fischer vom Vereinsvorstand hatte zum Fest eingeladen.

Von Steffi Robak

Mitte 2021 soll der Landesrechnungshof in Döbeln stehen. Damit liegt das Bauvorhaben weiter im Plan. Ministerpräsident will auch weiterhin Arbeitsplätze der Landesverwaltung in den ländlichen Raum zu verlagern.

25.05.2019

Die Stadionsanierung in Roßwein liegt in den letzten Zügen. Eine schnelle Lösung für das Sitzschalenproblem gibt es allerdings nicht. Denn die Stadt kann nicht einspringen.

25.05.2019

Als Kind besiegte Christiane Reppe den Krebs. Heute ist sie eine erfolgreiche Sportlerin. In Massanei gab die 31-Jährige das Startsignal zum 14. „running for help“. Die Einnahmen dieses Spendenlaufs kommen der Krebsforschung zugute.

24.05.2019