Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Erstmals seit Pandemiebeginn Rückgang der Arbeitslosigkeit
Region Döbeln

Erstmals seit Pandemiebeginn Rückgang der Arbeitslosigkeit

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 30.09.2020
Die Agentur für Arbeit veröffentlicht die aktuellen Arbeitslosenzahlen. (Symbolbild) Quelle: imago/Eibner
Anzeige
Döbeln

„Erfreulich ist, dass die Arbeitslosigkeit im September erstmals seit Beginn der Pandemie leicht gesunken ist“, teilte Thomas Napp von der Agentur für Arbeit Freiberg mit. Ganz konkret sieht es so aus, dass sich in diesem Monat die Zahl der Arbeitslosen in Mittelsachsen auf 8437 Personen reduzierte. Im August waren es 8757 Arbeitslose. Der Vergleich zum Vorjahr fällt allerdings alles andere als positiv aus. Demnach liegt die Arbeitslosigkeit um 16,5 Prozent beziehungsweise 1192 Personen höher als noch im Vergleichzeitraum 2019. Die Arbeitslosenquote beträgt im September 5,3 Prozent (Vormonat: 5,5 Prozent). Im September 2019 lag sie bei 4,5 Prozent, teilte Agentur für Arbeit in ihrem monatlichen Marktbericht mit.

Risiken bleiben bestehen

„Trotz der vorsichtigen Stabilisierung bleiben aber auch weiterhin Risiken für den regionalen Arbeitsmarkt bestehen. Deshalb müssen wir die weitere Entwicklung in den nächsten Monaten beobachten. Positiv ist der Rückgang der arbeitslosen Jugendlichen. Viele konnten im September noch ihren Ausbildungsvertrag unterschreiben und durchstarten. Insgesamt können wir im September wieder mehr Abmeldungen in Erwerbstätigkeit sowie Eintritte in Bildungsmaßnahmen verzeichnen,“ resümiert Thomas Napp.

Anzeige

Weniger freie Stellen

Seit Jahresbeginn wurden der Agentur für Arbeit Freiberg 4191 neue Arbeitsstellen gemeldet. Damit gaben die Unternehmen im Landkreis 2694 Stellen weniger als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr an. Der Gesamtbestand an Arbeitsstellen liegt momentan bei 1534 Stellen. Das sind 1437 beziehungsweise 48,4 Prozent weniger als im Vorjahr.

Auswirkung der Krise sichtbar

„Besonders im Vergleich zum Vorjahr werden die Auswirkungen der Corona-Krise sichtbar. Kurzarbeitergeld sichert nach wie vor viele Arbeitsplätze in den mittelsächsischen Unternehmen. Es ist deutlich zu erkennen, dass die Unternehmen aufgrund der arbeitsmarktlichen Unsicherheiten zögern, Stellen neu zu besetzen“, konstatiert Thomas Napp.

Arbeitslosenzahlen

Agenturbezirk Gesamt

8437 Personen arbeitslos gemeldet

1192 mehr als im September letzten Jahres

320 weniger als im Vormonat

Arbeitslosenquote 5,3 Prozent

Region Döbeln

2262 Personen arbeitslos gemeldet

336 mehr als im September letzten Jahres

76 weniger als im Vormonat

Arbeitslosenquote bei 7,0 Prozent

Von daz