Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Fast 1500 neue Corona-Fälle in Mittelsachsen gemeldet
Region Döbeln

Fast 1500 neue Corona-Fälle in Mittelsachsen gemeldet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 30.11.2021
Fast 1500 Menschen haben sich im Landkreis Mittelsachsen binnen eines Tages nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.
Fast 1500 Menschen haben sich im Landkreis Mittelsachsen binnen eines Tages nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Quelle: Sina Schuldt/dpa
Anzeige
Mittelsachsen

Am Dienstag vermeldet das Gesundheitsamt des Landkreises Mittelsachsen 1487 per PCR-Test nachgewiesene neue Corona-Fälle. In den Krankenhäusern im Landkreis Mittelsachsen werden aktuell 152 Corona-Patienten behandelt (zwei mehr als am Vortag), davon müssen 26 Corona-Patienten auf den Intensivstationen beatmet werden (+1). Weitere Todesfälle sind nicht zu beklagen. Die Zahl der Menschen, die in Zusammenhang mit Corona gestorben sind liegt demnach bei 747. Der Inzidenzwert liegt bei 930,8.

Helfer für Impfteams gesucht

Für die weitere Aufstockung der Impfteams hat das Sozialministerium einen Aufruf gestartet. „Neben Ärzten und Fachpersonal suchen die Sächsische Landesärztekammer und das Sozialministerium dafür auch ehrenamtlich beschäftige Helfer für die Coronaschutzimpfung. Die Sächsische Landesärztekammer stellt ein Webformular bereit, wo sich Helferinnen und Helfer anmelden können“, heißt es auf der Facebook-Seite des Ministerium. Die Daten würden dann an die für die Organisation der Impfteams zuständigen Stellen weitergegeben werden. Hier der Link zum Webformular https://www.slaek.de/coronahelfer

Mehr Meldungen zur Kurzarbeit

Die Arbeitsagentur registrierte in Mittelsachsen im November einen leichten Anstieg an Kurzarbeit im Vergleich zum Oktober. Das teilte die Behörde heute mit. „Ein Indiz dafür, dass Unternehmen bestrebt sind, ihre Beschäftigten zu halten. Die Herausforderungen für uns bestehen darin, Betriebe bei der Fachkräftegewinnung zu unterstützen. Deshalb sollten Arbeitgeber die Zeit nutzen, um Ihre Mitarbeiter zu qualifizieren, auch während der Kurzarbeit“, empfiehlt Susan Heine von der Arbeitsagentur Freiberg. Anlass für die Mitteilung sind die neusten Arbeitslosenzahlen. In der Agentur für Arbeit Freiberg sind im November 6930 arbeitslose Frauen und Männer gemeldet, das sind 217 oder 3,0 Prozent weniger als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahr sind 1.130 Personen beziehungsweise 14,0 Prozent weniger gemeldet. Die Arbeitslosenquote ist im November gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent gesunken und liegt bei 4,4 Prozent.

Von DAZ