Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neuer Stall für alten Barkas B 1000 aus Ostrau
Region Döbeln Neuer Stall für alten Barkas B 1000 aus Ostrau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 30.07.2019
Klassische Barkas-Schnute in Feuerwehrlackierung. Der Kleine steht ab jetzt in Zschaitz und ist noch einsatzfähig. Quelle: Gemeinde Ostrau
Ostrau

Nun ist er übrig, der Kleine, aber auf den Schrott soll er deswegen noch lange nicht: Der Barkas B 1000, der knapp 40 Jahre in Feuerwehr-Diensten stand und zuletzt als Mannschaftstransportwagen diente, bekommt nun in Zschaitz einen neuen Stall und, wie man bei Haustieren sagen würde, sein Gnadenbrot.

Der neue Eigentümer möchte nicht verraten, was er mit dem Auto machen möchte, jedenfalls werde er seine rote Lackierung behalten. Vielleicht wird er ja eines Tages doch noch einmal durch Ostrauer Gefilde rollen.

Jedenfalls hatt das Auto 4940 Euro an Verkaufserlös gebracht. Dafür machten sich die Feuerwehrleute noch selber stark in ihrem Verein. Meistbietend sollte das Fahrzeug verkauft werden. TüV ist auch noch drauf.

Zuletzt hatte das Auto die Tragkraftspritze und zwei Mann Besatzung transportiert. Das große Fahrzeuge-Rücken in der Gemeinde ist seit einiger Zeit im Gange, und das heißt:Ein neuer Mannschaftstransportwagen von VW, ein Jahreswagen, konnte zuletzt für die Ostrauer Feuerwehr gekauft werden, zu einem großen Teil finanziert aus einer Spendenaktion vom Feuerwehrverein.

Damit konnte der zuletzt in Ostrau in Dienst stehende ältere VW-Bus an die Feuerwehr nach Noschkowitz abgegeben werden. Der dort im Einsatz befindliche Barkas B 1000 ist demnach übrig und kann nun in den Ruhestand versetzt werden.

Immerhin: Einsatzbereit wäre er noch ins nächste Jahr, hat auch erst knapp 12 000 Kilometer auf dem Tacho. Zeitlich hat also alles ganz entspannt funktioniert.

Im Herbst ist noch einmal so eine Art Ringtausch geplant. Im Oktober soll ein Tanklöschfahrzeug TLF 4000 nach Ostrau kommen. Das momentan in Ostrau in Dienst stehende Tanklöschfahrzeug geht dann nach Noschkowitz. Der dort jetzt noch verwendete W50 - also ein Zeitgenosse des B 1000, ist dann ebenfalls übrig. Man darf gespannt sein, welches Schicksal ihm dann beschieden sein wird.

Von Steffi Robak

Seit Anfang Juni wird an der Dresdener Straße 10 in Hartha an dem zukünftigen Seniorenheim gearbeitet. Bisher läuft alles nach Plan. In dieser Woche wird damit begonnen, den Flemmingbach zu verlegen.

30.07.2019

Ursprünglich sollte der Verkehr schon zum 30. April über die neue Zschopaubrücke am Fuße des Töpelberges rollen. Mittlerweile plant das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit einer fünf Monate längeren Bauzeit. Als Grund führt die Behörde Witterungsbedingungen an.

29.07.2019

Immer wieder rief ein Döbelner beim Notdienst der Apotheken an. Er wollte aber keine Medizin, sondern bedrohte die Mitarbeiterinnen der Nachtbereitschaft mit Sexualverbrechen und beschimpfte die Frauen in einer Wortwahl, die weit unter die Gürtellinie geht.

29.07.2019