Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Freiberg: Polizei entdeckt Leiche in Brandruine
Region Döbeln Freiberg: Polizei entdeckt Leiche in Brandruine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 10.02.2019
Die Feuerwehr von Freiberg war in der Nacht zum Sonntag in der Altstadt im Einsatz (Symbolbild). Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Freiberg

Einen grausigen Fund machten Polizisten am Sonntagmittag in einer Brandruine in der Freiberger Altstadt. Sie entdeckten in dem zerstörten Reihenhaus eine Leiche. Ob es sich dabei um die vermisste und einzige Bewohnerin (74) des Hauses handelt, müssen abschließend rechtsmedizinische Untersuchungen klären, teilt die Polizei mit. Die sieben Bewohner des benachbarten Wohnhauses sind derweil anderswo untergebracht. Sie können vorerst nicht zurück in ihre Wohnungen. Die Akademiestraße, wo der Brand am Sonntag, gegen 2.40 Uhr, ausgebrochen war, bleibt bis auf weiteres gesperrt. Die Löscharbeiten sind aber mittlerweile abgeschlossen.

Dachstuhl in Flammen

Anwohner hatten in der Nacht zum Sonntag die Polizei und die Feuerwehr verständigt, weil sie Feuer in einem Reihenhauses an der Akademiestraße in Freiberg entdeckt hatten. Als die Einsatzkräfte wenig später vor Ort eintrafen, stand der Dachstuhl des Hauses bereits vollständig in Brand. Sieben Bewohner eines Nachbarhauses wurden daraufhin in Sicherheit gebracht. Die einzige Bewohnerin (74) des Brandobjekts wird seither vermisst. Trotz des sofortigen Löscheinsatzes konnten die mehr als 70 Kameraden der Feuerwehr nicht verhindern, dass der Dachstuhl durch die Flammen komplett zerstört wurde. Zudem stürzten immer wieder Mauerteile auf die Straße. Die Akademiestraße und die Burgstraße wurden gesperrt. Gegen 5 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Doch die Löscharbeiten dauerten noch bis zum Vormittag an, da mehrere Glutnester im Brandobjekt lokalisiert wurden.

Anzeige

Gebäudeteile drohten einzustürzen

Eine Nachsuche der Einsatzkräfte nach der Vermissten im Haus war nicht sofort gefahrenlos möglich. Es drohten weiterhin Gebäudeteile des Altstadt-Reihenhauses einzustürzen. Das Deutsche Rote Kreuz hatte am Morgen ein Versorgungszelt am Einsatzort errichtet, in dem die in Sicherheit gebrachten Bewohner des Nachbarhauses, welches durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde, und auch Einsatzkräfte versorgt werden konnten.

Von Olaf Büchel