Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Frühlingsfest mit Aussicht: Buntes Programm für Familien am Turm
Region Döbeln Frühlingsfest mit Aussicht: Buntes Programm für Familien am Turm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 30.04.2019
Seit zehn Jahren gibt es den Verein zum Erhalt des Striegistaler Aussichtsturmes bei Böhrigen. Quelle: Sven Bartsch
Böhrigen

Am Mittwoch wird am Aussichtsturm Striegistal bei Böhrigen wieder gefeiert. Den 1. Mai wollen die Mitglieder des gleichnamigen Vereins als Datum für ihr traditionelles Frühlingsfest für die ganze Familie etablieren. Im vergangenen Jahr hatte das Fest an diesem Tag großen Anklang gefunden. Auch diesmal hat sich der Förderverein, der sich die Nutzbarmachung des Aussichtsturmes, seinen Erhalt und die Pflege des Kulturdenkmals auf die Fahnen geschrieben hat, viel einfallen lassen, um den Gästen einen schönen Tag bereiten zu können. Abgesehen davon feiern die 58 Mitglieder in diesem Jahr den zehnten Geburtstag ihres Vereins. Am 16. April 2009 wurde dieser in Böhrigen gegründet. Reichlich zwei Jahre später war der Turm das erste Mal wieder für die Öffentlichkeit zugängig.

Wer am Mittwoch zum Frühlingsfest für die Familie vorbeischaut, kann mit den Vereinsmitgliedern natürlich auch über die Geschichte des Turmes plauschen, den in den Jahren 1890/91 der Fabrikant Carl Gustav Leonhardt erbauen ließ. Als Leonhardt 1903 starb, vererbte er der Gemeinde Böhrigen den Turm sowie einen Geldbetrag, von dessen Zinsen Erhaltungsarbeiten an ihm durchgeführt werden sollten.

Der Turm in seinem Eröffnungsjahr 1891 und sein Erbauer. Quelle: (Repro) Sebastian Fink

Etwa 50 Jahre später wurde der Turm mit damals 4.000 DM saniert. Eine Begehung Anfang der 80er-Jahre durch die Staatliche Bauaufsicht Hainichen brachte zahlreiche Mängel ans Licht und der Turm wurde gesperrt. Das blieb er, bis der vor zehn Jahren gegründete Verein Aussichtsturm Striegistal die Sache in die Hand nahm. Den Einwohnern von Böhrigen war der Turm wichtig, weshalb man zur 825-Jahr-Feier des Ortes 2008 beschloss, Nägel mit Köpfen zu machen.

Zunächst konnte mit finanzieller Unterstützung des Landratsamtes und der Gemeinde Striegistal die Notsicherung vorgenommen und die Sanierung der Außenhülle vorangetrieben werden. Ein Jahr später wurden Brüstung, Fenster und Blitzschutz an dem 26 Meter hohen Turm wieder hergestellt und die 142 Holzstufen repariert. Die Vereinsmitglieder, deren Zahl sich von Anfang an um die 60 bewegte und in deren Reihen mit der zweiten Vorsitzenden Carola Bunde auch eine geborene Leonhardt wirkt, erbrachten rund 2.500 Arbeitsstunden, um den Turm wieder erlebbar zu machen. Geschafft war das 2011, 120 Jahre nach Eröffnung des Turmes, den Carl Gustav Leonhardt bauen ließ, um damit die Schönheit der Heimat sichtbar für alle zu machen: Am 2. Juli wurde der Aussichtstrum feierlich der Öffentlichkeit zur Nutzung übergeben.

Bewirtungshütte geplant

Bis zur Wiederinbetriebnahme hatte der Verein über 110.000 Euro Fördermittel und Spenden zusammengebracht und verbaut. Mit Arbeitseinsätzen und Aktionen halten die Mitglieder das 100 Quadratmeter große Gelände, auf dem der Turm steht, und das Wahrzeichen in Schuss. In diesem Jahr wollen die Mitglieder noch eine Bewirtungshütte auf dem Gelände errichten für ihre Feste.

Von April bis September ist der Turm an den Wochenenden und Feiertagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet, im Oktober von 9 bis 16 Uhr. Während der Ferienzeit vom 15. Juni bis 15. September auch täglich von 9 bis 18 Uhr.

Am Mittwoch wird um 10 Uhr mit dem Striegistaler Bürgermeister der neue Turmrundwanderweg eröffnet. Start dafür ist am Turm, von dem aus es übers Feld, am Waldrand entlang, hinunter bis ins Dorf an die Böhrigener Schule geht. Um 11 Uhr dann startet das Fest am Turm, es singt der Grünhainichener Kinderchor, ein Kuchenbuffet mit selbst gebackenen Leckereien wartet, der Grill wird angeworfen. Zu all dem wird eine irische Folkband aus Chemnitz auftreten, um 15 Uhr ein Puppenspieler vom Marionetten-Holztheater Frankenberg die Kinder unterhalten und bis etwa 18 Uhr gibt es musikalische Unterhaltung.

Von Manuela Engelmann-Bunk

Einen neuen Bücherbus hat die Kreisergänzungsbibliothek Mittelsachsen. Im Raum Döbeln setzen die Kommunen zwar auf stationäre Bücherei-Lösungen. Doch das auffällige Mobil soll künftig auch in dieser Region unterwegs sein.

29.04.2019

Zum wiederholten Mal ist der Angeklagte unerlaubt mit einem Fahrzeug unterwegs gewesen. Einen Lerneffekt stellt der Richter nicht fest. Deshalb geht es für den 38-Jährigen nun hinter Gitter.

29.04.2019

Aufregung am Harthaer Kreuz: Einen Tag früher als angekündigt, wurden am Montag gegen 11.10 Uhr die beiden Kreisverkehre der B 175 gesperrt. Jetzt gelten mehrer Wochen lang großräumige Umleitungen.

29.04.2019