Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Führerschein-Hickhack: Rapper Fler im dicken Gruma-Benz aus Döbeln gestoppt
Region Döbeln Führerschein-Hickhack: Rapper Fler im dicken Gruma-Benz aus Döbeln gestoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 26.09.2019
Fler fährt mit einem fetten Mercedes aus Döbeln durch die Gegend. Quelle: dpa
Döbeln/Berlin

Der Berliner Rüpelrapper Fler alias Patrick Losensky macht in den sozialen Netzwerken gerade mächtig Schlagzeilen. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tag wurde der 37-Jähriger von der Berliner Polizei aus dem Verkehr gezogen und ohne Führerschein erwischt. Am Dienstag zogen ihn die Polizisten in Berlin Zehlendorf aus dem Verkehr.

Der Musiker flippt dabei völlig aus und beleidigt und beschimpft die Beamten aufs Übelste. Seine Freundin filmte das Ganze. Das Video macht gerade in den sozialen Netzwerken die Runde. Der Rüpelrapper, der in Handschellen abgeführt wurde und gegen den nun wegen Beamtenbeleidigung und Fahren ohne Führerschein ermittelt wird, will mit dem Internetvideo seines Ausrasters offenbar bei seiner Zielgruppe sein Image als Gangsterrapper aufpolieren. Im Dezember soll nämlich seine neue Platte auf den Markt kommen.

Im Video seines Pöbelausrasters zu sehen ist ein nagelneuer weißer Mercedes-Benz S AMG 63 mit Döbelner Kennzeichen, zugelassen auf die Gruma Mercedes GmbH in Döbeln. Gruma-Chef Frank Weike ist deshalb wenig begeistert davon, dass sein Unternehmen mit dem Pöbelvideo in Verbindung gebracht wird.

Zudem steht die Frage im Raum: Wieso konnte der Gangster-Rapper den sündhaften teuren Wagen ohne einen Führerschein vorzulegen für eine ausgiebige Probefahrt ausleihen. Frank Weike hat damit keine Not. „Da müssen wir uns keine Sorgen machen. Unsere Mitarbeiter machen solche Geschäfte revisionssicher“, sagt er.

Längere Führerscheinzwangspause

Herausgegeben wurde der Luxuswagen nachdem die Freundin des Rappers ihren Führerschein vorlegte. Er selbst hatte nur ein Schreiben des Bezirksamtes Berlin dabei, wonach sein neuer Führerschein dort seit Juni zur Abholung bereit liege. Der Rapper hatte eine längere Führerscheinzwangspause samt Medizinisch-Psychologischer Untersuchung (MPU) hinter sich.

Lesen Sie auch:
Sachsens bester Mechatroniker lernt in Döbeln

Zum wieder erlangten Führerschein leistete sich der 37-Jährige nun ein richtig protziges neues Auto. „Herr Losensky hat das Fahrzeug mittlerweile gekauft. Die Kaufabwicklung läuft“, bestätigt Frank Weike. Rund 200.000 Euro kostet das Modell. Der pöbelnde Rüpelrapper ist Einkommensmillionär und gilt als interessanter, aber wahrscheinlich auch schwieriger Kunde. Er zählt laut Geschäftsführer Frank Weike nicht zu den einzigen Kunden aus dem Musik- und Showgeschäft. Auch der noch bekanntere Rapper Kollegah kaufte seinen Mercedes bei Gruma in Döbeln. Zu den Kunden zählen auch Franjo und Verona Poth sowie insgesamt etwa 30 weitere mehr oder weniger Prominenteaus ganz Deutschland.

Auch Boxweltmeisterin Christina Hammer ist mit den Döbelnern verbandelt. Quelle: (Archiv) Sven Bartsch

Bei der Gruma Automobile GmbH Döbeln mit Standorten in Grimma, Wurzen, Oschatz und Torgau arbeiten 285 Mitarbeiter. Das Mercedes-Benz-Partnerunternehmen vertreibt Neu- und Gebrauchtwagen, Transporter, Reisemobile und Lkw und ist größte deutscher Unimog-Vertretung. In Döbeln werden zudem die Pickups der neuen X-Klasse speziell für zahlungskräftige Jäger umgebaut.

Von Thomas Sparrer

Kein Job, keine Stütze, kein Geld. Also verkauft ein 25-Jähriger Drogen in Waldheim und Döbeln. Das geht nicht lange gut.

26.09.2019

Während noch nicht klar ist, wie es mit der nun noch mehr als zuvor ramponierten, inoffiziellen Umleitungsstrecke weitergeht, herrscht auf anderer Strecke nun Klarheit. Ab Freitag kann der Verkehr zwischen Niederstriegis und Grunau wieder rollen. Endgültig abgenommen wird die Baumaßnahme jedoch noch nicht.

26.09.2019

Roßweins Verschönerungsaktion wird auf Niederstriegis ausgedehnt. Der Ortschaftsrat beschloss, im Oktober ebenfalls Blumenzwiebeln in die Erde zu bringen. Die Pflanzen spendiert die Stadt.

26.09.2019