Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Große Sprünge und weite Würfe in Großweitzschen
Region Döbeln Große Sprünge und weite Würfe in Großweitzschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 06.06.2016
Zwischendurch nahmen die Großweitzschener Vorschüler das DAZ-Reportermobil in Beschlag.
Zwischendurch nahmen die Großweitzschener Vorschüler das DAZ-Reportermobil in Beschlag. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Großweitzschen

Mit vollem Körpereinsatz waren am Montag nicht nur die Kinder der Grundschule Großweitzschen beim traditionellen Sportfest dabei. Auch Schulleiterin Anita Reppe gab alles beim Harken der Sprunggrube für die Weitspringer. „Ich musste schon eine Mutti ablösen, weil sie Blasen an den Händen hatte, aber den ganzen Tag will ich das auch nicht machen“, scherzte die Direktorin.

Bei strahlendem Sonnenschein zeigten die 97 Schüler aller vier Klassen teils Top-Leistungen. Und das lohnte sich doppelt: „Die heute erzielten Werte kommen dazu, wenn sie besser sind als die aus dem Sportunterricht“, sagte Sportlehrerin Claudia Süß. In den Disziplinen Weitsprung, Ballweitwurf und 50-Meter-Lauf konnten die Schüler der dritten und vierten Klasse so kurz vor Schuljahresende noch einmal ihre Noten aufbessern, während die Erst- und Zweitklässler, bei denen es im Sport noch keine Noten gibt, ihr Selbstvertrauen aufpolierten. „Die Erfahrung zeigt, dass sie beim Sportfest einen rausknallen“, berichtete Süß. So wie Max Lehmann aus Westewitz. Der Achtjährige schaffte 25 Meter im Ballweitwurf – „Mein bestes Ergebnis bisher“, sagte er stolz.

Ein besonderer Tag war es auch für die 18 Vorschüler von Erzieherin Daniela Musche, die zum vierten und letzten Mal in diesem Schuljahr an ihrer künftigen Schule zu Gast waren und alle Sportstationen mitmachten. Zur Belohnung gab es für sie und die anderen Grundschüler nach getaner Arbeit ein süßes Eis von Anita Reppe – gesponsert aus der Altstoffsammlung der Schule.

Von Sebastian Fink