Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Im Sachsenkreuz steckt noch Geld – zweiter Förderaufruf gestartet
Region Döbeln

Im Sachsenkreuz steckt noch Geld – zweiter Förderaufruf gestartet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 22.06.2020
Es ist noch Fördergeld für weitere Projekte verfügbar. Quelle: dpa
Anzeige
Region Döbeln

Das Regionalbudget, das das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung den Leader-Fördergebieten zur Verfügung stellt, ist noch Geld – und zwar so viel, um nach der ersten Runde nun einen zweiten Projektaufruf starten zu können. Der läuft noch bis zum 1. Juli. „Bis dahin können Anträge zur Förderung von Kleinprojekten bei dem Regionalmanagement des Leader-Gebietes ‚SachsenKreuz+‘ eingereicht werden“, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung. Insgesamt befinden sich noch gut 54.000 Euro im Topf.

Infrage kommen Kleinprojekte, deren förderfähige Gesamtausgaben 20.000 Euro brutto nicht übersteigen. Maximal können 10.000 Euro an ein einzelnes Projekt überwiesen werden. „Zudem können nur Kleinprojekte gefördert werden, die in Orten und deren Gemarkungen bis 5.000 Einwohner liegen“, wird in einer Mitteilung weiter eingegrenzt.

Anzeige

Dem vorangegangenen Aufruf, der Mitte April gestartet wurde, sind 15 Vereine nachgekommen. „Die Antragsteller waren unter anderen Sportvereine, Heimatvereine, Schulvereine und Feuerwehrvereine, dadurch war auch das Spektrum an Förderanträgen vielseitig.“ In der Region gab es etwa Geld für die Qualifizierung des Dorfplatzes in Schönerstädt, die Modernisierung von Schulgeländen in Hartha und Technitz, für den Bau von Sitzunterständen in Richzenhain und Reinsdorf sowie die Qualifizierung und Erweiterung von Sportanlagen und Trainingsmöglichkeiten in Leisnig, Geringswalde und im Döbelner Ortsteil Neudorf. Dazu wurde Geld in Parkanlagen in Ehrenberg und Ringethal gesteckt.

Von ap/DAZ