Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Fahrzeugbauer RKB-Gamo baut künftig Kombis zu Pickups um
Region Döbeln Fahrzeugbauer RKB-Gamo baut künftig Kombis zu Pickups um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 12.07.2019
Neben Verkaufs-, Verteil- und Sonderfahrzeugen baut RKB GAMO nun auch Dacia-Dokker-Modelle zum Pickup um. Quelle: Thomas Sparrer
Döbeln

Mit neuen Ideen und neuen Standbeinen behauptet sich Deutschlands zweitgrößter Sonderfahrzeugbauer RKB-Gamo am Markt. Seit die beiden Spezialhersteller RKB mit Sitz in Döbeln und Gamo mit Werken in Lödla bei Altenburg und in Ravensburg im Februar fusionierten, hat sich in den Werkhallen in Döbeln und Altenburg einiges bewegt.

Neueste Entwicklung ist ein völlig neues Segment: In Abstimmung mit dem Fahrzeughersteller Dacia und Renault baut RKB-Gamo zunächst in Döbeln und später sicher auch am Standort in Lödla die Modelle des Kastenwagens Dacia Dogger zum Pickup um. „Wir haben jetzt die ersten vier Prototypen in der Werkhalle stehen. Aus 30 bis 40 Serienteilen einer Art Bausatz machen wir in einer Dreiviertelwoche aus dem Hochkombi einen Kleinlaster“, beschreibt Dirk Hartmann, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. Sein Geschäftsführerkollege Dr. Gerald Schüssel klopft gerade die Vertriebswege für den neuen, recht preiswerten Pickup ab. Zielgruppe sind kleine Handwerksbetrieb, Hausmeisterdienste, Gartenbaubetrieb- Unternehmer, die auf der Ladefläche etwas zu transportieren haben, vom Rasenmäher bis zum Grünschnitt, vom Zementsack bis zur Ladung Sand. Gerald Schüssel denkt zudem auch an Hobby und Freizeit. Motocrossfahrer oder Mountainbiker könnten auf der Ladefläche ihre Bikes transportieren statt auf einem Anhänger. „Wir schauen uns gerade an, ob wir gleich noch Rampenmodule zum Aufladen eines Motorrades mitliefern können“, sagt der Marketingmann.

Neben Verkaufs-, Verteil- und Sonderfahrzeugen baut RKB GAMO nun auch Dacia-Dokker-Modelle zum Pickup um. Quelle: Thomas Sparrer

Bei den fabrikneuen Fahrzeugen sägen die Mitarbeiter hinteres Dach und Kabine ab, bauen die hinteren Türen aus und setzen aus genormten Teilen einen Pkw mit Zweierkabine und offener Ladefläche zusammen. Die Hersteller-Garantie bleibt von dem Umbau unberührt. Verkauft werden sollen die Pickups zum einen über die Dacia-Händler, die dann den Umbau bei RKB-Gamo in Auftrag geben. Aber auch ein direkter Vertrieb über RKB und Plattformen wie ebay oder mobile.de ist eine Option. Jetzt ist erstmal ein gezieltes Online-Marketing bei Handwerkern, Gartenbaubetrieben und kommunalen Kunden angelaufen. Perspektivisch sind 500 bis 700 solcher Fahrzeugumbauten im Jahr bei RKB-GAMO denkbar. Firmenchef Dirk Hartmann könnte sich zudem vorstellen, das Angebot auf weitere Automarken auszudehnen.

Neben diesen Neuerungen läuft parallel die Zusammenführung der Unternehmen Gamo und RKB. Dabei wird aktuell der Einkauf beider Unternehmen zusammengeführt und wird die Produktion miteinander verzahnt. So wird in Lödla bei Altenburg der Möbelbau (Regale/Verkaufstresen) für die Fahrzeuge konzentriert. Die Sandwichplatten, welche die Wände der Sonderfahrzeuge bilden, sollen für das gesamte Unternehmen künftig in Döbeln zu produziert werden.

Von Thomas Sparrer

Die Bahn saniert ihre Brücke in Heiligenborn. Das merken auch Waldheims Kleingärtner.

11.07.2019

Bindu hat offenbar genug von Deutschland. Er sitzt derzeit in Strafhaft und will zurück nach Indien. Das sagte der 40-Jährige in seinem aktuellen Prozess in Chemnitz. Er soll einem Döbelner mit einer abgebrochenen Flasche den linken Nasenflügel weggeschnitten haben.

12.07.2019

Sven Christs Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt: Der Westewitzer hatte seit Ende 2018 immer wieder bei der Großweitzschener Gemeindeverwaltung angemahnt, dass Straßenlaternen, die nachts ausgeschaltet werden, mit Warnbanderolen versehen werden müssen. Das ist nun geschehen. Doch es gibt weitere Kritikpunkte.

11.07.2019