Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leisnig: Via Live-Chat den Kreißsaal besichtigen
Region Döbeln Leisnig: Via Live-Chat den Kreißsaal besichtigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:06 04.05.2020
Dr. Janine Hoffmann (l.), Leiterin der Geburtshilfe, bietet mit ihrem Team einen Live-Video-Chat an. Quelle: Helios Klinik Leisnig
Anzeige
Leisnig

Wegen der Corona-Krise sind in der Helios Klinik Leisnig sämtliche Veranstaltungen abgesagt. Das betrifft auch die Informationsabende für werdende Eltern mit Kreißsaalbesichtigung. Doch Not macht erfinderisch! Um für werdende Mütter und Väter trotzdem als Ansprechpartner da zu sein, richtet das Krankenhaus für Mittwoch, ab 18 Uhr, zum ersten Mal einen Facebook-Live-Chat mit der Geburtshilfe ein.

Fragen digital klären

„Gerade in der unmittelbaren Zeit vor der Geburt haben Schwangere und werdende Väter viele Fragen, sind neugierig, wie es im Kreißsaal aussieht, möchten Informationen haben und die Klinik kennenlernen“, sagt Dr. Janine Hoffmann, neue Oberärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe an der Helios Klinik Leisnig. „Diesen Interessierten möchten wir ermöglichen, sich trotz Corona-Einschränkungen einen persönlichen Eindruck von unserem Team und den Räumlichkeiten zu machen und ihre Fragen beantworten“, sagt die Medizinerin weiter. Der Live-Chat sei kein endgültiger Ersatz für einen realen Infoabend, aber ein digital-interaktiver Weg, auf die Bedürfnisse einzugehen, den Kreißsaal zu zeigen und über aktuelle Maßnahmen und Regeln in der Geburtshilfe zu informieren.

Anzeige

Chat aller 14 Tage

Wer beim Live-Chat dabei sein will, braucht einen Facebookzugang. Auf der Facebookseite der Helios Klinik Leisnig kann man über Beiträge, Videos oder das Profilbild der Klinik den Chat verfolgen. Fragen stellen die Chatteilnehmer direkt über die Chat- oder Kommentarfunktion. „Wer möchte, kann Fragen auch schon im Vorfeld an uns zu richten. Meine Kollegen und ich bemühen uns, alles während des Chats zu beantworten“, erklärt Janine Hoffmann das Prozedere. Wer diesen Mittwoch keine Gelegenheit hat, ist 14 Tage später willkommen, sich zuzuschalten. Bis auf weiteres gibt es den Live-Chat jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat jeweils ab 18 Uhr.

Fragen über Facebook oder per Mail an juliane.dylus@helios-gesundheit.de

Maskenpflicht in der Klinik

Seit Ende voriger Woche gilt in der Leisniger Klinik eine Maskenpflicht für alle Mitarbeiter/-innen, Patientinnen und Patienten, aber auch für externe Dienstleister. Damit reagiert die Klinik auf die geltenden Maskenpflichten. Zudem stellt die Helios-Gruppe Mehrweg-Masken zur dienstlichen und zur privaten Nutzung zur Verfügung. Der Besucherstopp gilt weiterhin.

Besondere Verantwortung

„Mit der Maskenpflicht fördern wir die Sensibilität für die aktuelle Corona-Situation. Die Hygienevorschriften gelten nicht erst am Patientenbett. Jeder sollte Verantwortung übernehmen, um sich und seine Mitmenschen bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen“, sagt Melanie Rosche, kommissarische Klinik-Geschäftsführerin. Als Hilfestellung ist die Ausgabe der Mehrweg-Masken mit einer Anleitung zum hygienischen Umgang verbunden. „Unser aller Anliegen muss es sein, die Pandemie weiter einzudämmen. Hier tragen wir als Klinik eine ganz besondere Verantwortung, eben weil wir Patienten behandeln, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Covid-Verlauf haben“, erklärt Dr. René Schwarz, Ärztlicher Direktor der Helios Klinik Leisnig

Auf der Webseite der Klinik gibt es darüber hinaus Hinweise zur korrekten Anwendung und Aufbereitung von Masken.

Von DAZ

Anzeige