Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leisniger Karnevalisten reisen nach Asien
Region Döbeln Leisniger Karnevalisten reisen nach Asien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:36 16.02.2020
Wohl bekomms... in Leisnig geht es zum Fasching um die Welt mit großem Ausflug in asiatische Gefilde. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Leisnig

In Leisnig, Zschaitz, Großweitzschen und Schrebitz feierten am Wochenende die Karnevalisten die fünfte Jahreszeit und bei den Zschaitzern gab es sogar einen Tatort. Unter der Leitung von Miss Marple alias Ina Plato, Elferrat Präsidentin, stellte sich nach einem mysteriösen Todesfall die Frage: War es ein Unfall oder Mord, denn plötzlich lag ein toter Polizist auf der Tanzfläche. Es rückte die Spurensicherung an, es kam der federführende Kommissar und schließlich fand sich noch ein goldenes Ei bei der Leiche. Der Kommissar, auch bekannt als Bürgermeister Immo Barkawitz und Miss Marple hatten also so einiges zu tun um den Fall zu lösen.

Polizei und Co. kam auch vorbei

Bereits zum 26. Mal findet der Zschaitzer Fasching im Gasthof zu Post statt – und wie fast jedes Jahr war auch diese Veranstaltung gerne besucht, auch wenn es noch den ein oder anderen freien Platz gab. „Wir haben uns ein bisschen verplant und mit zehn Leuten mehr gerechnet. Nächste Woche ist die Hütte dann aber voll“, so Ina Plato kurz vor Start der Veranstaltung. Ein Blick ins Publikum gab auch sofort Hinweise aufs diesjährige Motto: „War es ein Unfall oder Mord? Wir sichern in den Zschaitz den Tatort“. Ob jung ob alt, Polizisten, Tatortreiniger oder frisch entflohene Häftlinge – alles war vertreten und mit einem dreifachen „Zschaitz Olé“ feierten die Zschaitzer gut gelaunt die fünfte Jahreszeit.

Leisniger reisen nach Asien

Bei den Leisniger Karnevalisten reiste man in der nun mehr 67. Saison für das Motto einmal um die Welt und kam schließlich in Asien wieder an: „Reis mit Stäbchen – roher Fisch, in Asien und auf Leisnigs Tisch“ lautete das Motto und so ließ sich auch der ein oder andere Kimono bestaunen. Bereits Freitag ging es los mit der großen Eröffnungsfeier, den Gardetänzen und mit mehreren hundert Besuchern in der Festarena, erklärt Hansjörg Oehmig, stellvertretender Präsident des Carneval Club Leisnig. Da teilten sich auch schon mal Maite Kelly und Roland Kaiser die Bühne.

Sonnabend war dann die Jugend dran mit ihrem Jugendfasching. „Den haben wir jetzt seit drei oder vier Jahren, ebenfalls mit Prinzenpaar, Gardetanz und viel Programm“, so Oehmig. Das lockte selbstverständlich nicht nur die über hundert Mitglieder des CCL in die aufwendig geschmückte Karl-Zimmermann-Turnhalle. Sechs Veranstaltungen gibt es dieses Jahr vom CCL. Den großen Abschluss macht am Rosenmontag, dem 24. Februar, übrigens der Umzug mit rund 30 Bildern. Los gehts da ab 12 Uhr am Leisniger Markt. „Wir haben da auch einige Überraschungen geplant“, betont Oehmig.

Von Vanessa Gregor

Bei den 2. Roßweiner Vereinstagen waren dieses Mal gleich fünf Vereine beteiligt. Von der Amphibie bis zur Dampfmaschine zeigte sich, was Roßwein kann. Das lockte sogar den Ministerpräsidenten in die Region.

16.02.2020

Na? Wird es schon heiß unterm Sessel? Ok, es ist schon eine Weile her, als es in sächsischen Breiten unter der Erdkruste heftigst brodelte und zweimal sehr krass knallte. Die Auswirkungen sind noch heute zu erkennen, in und um Leisnig in unübersehbaren Größenordnungen. Wir sitzen auf einem Supervulkan. Wie das kommt, steht hier.

16.02.2020

Extra weil Ferien sind, öffnet das Burgmuseum Mildenstein in Leisnig. Zu Märchenrätsel-Führung und Glühwürmchen-Rundflug wird zu speziellen Terminen eingeladen.

16.02.2020