Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leisnigs Gästeamt bleibt unbesetzt
Region Döbeln Leisnigs Gästeamt bleibt unbesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 17.05.2017
Die Stadt Leisnig darf für das Gästeamt niemanden einstellen.
Die Stadt Leisnig darf für das Gästeamt niemanden einstellen. Quelle: Steffi Robak
Anzeige
Leisnig

Das Leisniger Gästeamt wird weiter auf unbestimmte Zeit unbesetzt bleiben. Dies teilte Leisnigs Bürgermeister Tobias Goth (CDU) auf Nachfrage mit. Er selbst hatte es sich zum Ziel gesetzt, die Einrichtung in der Kirchstraße im Mai wieder zu öffnen. „Das wird bedauerlicherweise nicht gelingen“, so Goth.

Momentan sehe er überhaupt keine Möglichkeit, dass die Stadt jemanden einstellt, der diesen Platz besetzt. Es sei sehr kompliziert derzeit, auch deshalb, weil kürzlich der Haustarifvertrag für die Angestellten der Stadt verlängert wurde. Sie arbeiten weniger Wochenstunden bei anhaltend hohem Wochenarbeitsaufwand, verzichten demnach auf Lohn. Goth dazu: „Dieser Haustarifvertrag enthält unter anderem eine Position, die es der Stadt als Arbeitgeber verbietet, jemanden zusätzlich einzustellen.“

Bisher war die personelle Besetzung des Gästeamtes Leisnig über eine Beschäftigungsmaßnahme abgesichert, für welche das in Leisnig ansässige Technologieorientierte Gründer– und Entwicklungszentrum (TGE) als Träger fungierte. Die Stadt hatte im Gästeamt zuletzt keine Personalstelle und kann auch keine einrichten. Offiziell sind technische Gründe der Auslöser für die Schließung des Gästeamtes. Zunächst war von einer nötigen Inventur die Rede, die jedoch mittlerweile abgeschlossen sein dürfte. Es deutet sich an, dass es eine Auseinandersetzung mit arbeitsrechtlichem Hintergrund gibt. Das Stadtoberhaupt gibt deshalb zu Details keinerlei Auskunft.

Von Steffi Robak