Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mario quält sich ins Halbfinale
Region Döbeln Mario quält sich ins Halbfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 08.04.2019
Mario Pohl gibt beim Training auf dem Ergometer alles – es lohnt sich. 6,5 Kilo purzeln in der letzten Woche in Spanien. Quelle: © SAT.1
Jessnitz

Achterbahn der Gefühle für Mario Pohl (39): Bei der letzten Runde der Sat.1-Abnehmshow „The Biggest Loser“ vor dem Halbfinale konnte der 1,91 große Teilnehmer in keiner der beiden Herausforderungen einen Gewichtsbonus erringen. Dennoch nahm er am Ende die meisten Kilos aller Teilnehmer ab und wiegt nun „nur“ noch 143,5 Kilogramm. Damit hat er sich für das Halbfinale qualifiziert.

Wieder einmal der größte Gewichtsverlust von allen: Mario nimmt 6,5 Kilo ab. Quelle: © SAT.1

Allerdings war die Aufregung der verbliebenen sieben Teilnehmer letztlich umsonst. Weil alle sehr gute prozentuale Abnehmergebnisse erzielt hatten, entschied Moderatorin Dr. Christine Theiss, einfach alle mit zum Halbfinale nach Österreich zu nehmen.

Angst vorm Sprung in die Tiefe

Da diese Entscheidung zuvor nicht abzusehen war, geriet Mario Pohl bei den Wochenherausforderungen stark ins Schwitzen. Und das nicht nur wegen der körperlichen Anstrengung. Denn zunächst galt es, seine innere Angst zu überwinden und an einem Bungee-Seil 30 Meter von einer Brücke in die Tiefe zu springen.

Mario haderte mit sich selbst, blieb aber dabei, nicht mit einem Bungee-Seil von der Brücke zu springen. Quelle: © SAT.1

Mario ließ dies trotz verlockendem Gewichtsbonus als einziger aus. „Egal wie viele Leute springen, Spaß haben und wie toll es aussieht. Das ändert nichts in mir. Ich glaube nicht, dass jeder überzeugt werden kann. Wenn man auf der Brücke steht und auf das Wasser und die Steine sieht. Da sieht man sein Ende. Das schreckt mich unwahrscheinlich ab“, sagte er dazu.

Abgenommenes Gewicht in Orangen geschleppt

Körperlich hart wurde die letzte Herausforderung im spanischen Camp in Andalusien. Die Kandidaten mussten das Gewicht, das sie seit dem Start der Show verloren hatten, in Orangen einen Berg hinaufschleppen. Mario hatte mit 46,1 Kilo die schwerste Last zu tragen, kam als Vorletzter ins Ziel. „46 Kilo, das ist eine Hausnummer. Ich hatte den Sack auf der Schulter. Er lag schräg, das lief auch scheiße“, kommentierte er hinterher.

46,1 Kilo – soviel hatte Mario bis zur vergangenen Folge abgenommen und musste er nun in Orangen auf dem Rücken tragen. Quelle: © SAT.1

Dennoch machten sich seine Anstrengungen bezahlt. „Ich fand es einfach nur geil, besonders als ich die 143,5 Kilo gesehen habe. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal diese Zahl gesehen habe“, sagte er nach dem Wiegen und kündigte an, künftig auch die Ernährung seiner Kinder umstellen zu wollen, damit sie gar nicht erst so große Probleme wie er bekämen.

Zwei Folgen fürs Halbfinale

Ob Mario es ins Finale der letzten Vier schafft, welches am 28. April zur Primetime gezeigt wird (20.15 Uhr, Sat.1), wird an den kommenden beiden Sonntagen jeweils um 17.45 Uhr beim Privatsender gezeigt.

Von Sebastian Fink

Die Darsteller der Loge Nr. 5 sind Laien. Aber ihr musikalischer Leiter ist ein Profi. Das zeigte er am Blüthner-Flügel im Döbelner Theater.

08.04.2019

Er sagt, er wollte die Beziehung retten. Dann tötete er seine Freundin. Ein Mann aus Mittweida muss sich wegen Totschlags vorm Landgericht Chemnitz verantworten. Am dritten Verhandlungstag sagt der Rechtsmediziner: Die Frau muss einige Augenblicke blutend am Tisch gesessen haben.

08.04.2019

Lanzenreiten, Schwertkampf, deftiges Fleisch und Met aus Hörnern – all das lockt scheinbar jedes Jahr mehr Besucher ins Kloster Altzella. Mehrere Tausend waren es wieder am Wochenende.

08.04.2019