Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Massenschlägerei in Roßweiner Asylheim - Sieben Verletzte und hoher Schaden
Region Döbeln Massenschlägerei in Roßweiner Asylheim - Sieben Verletzte und hoher Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 20.06.2016
Schaulustige beobachten die Einsatzkräfte auf dem Geländer der Roßweiner Asylunterkunft.
Schaulustige beobachten die Einsatzkräfte auf dem Geländer der Roßweiner Asylunterkunft.  Quelle: Dirk Wurzel
Anzeige
Roßwein

Bei einer Schlägerei in einem Flüchtlingsheim in Roßwein sind sieben Beteiligte verletzt worden. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Nach bisherigen Erkenntnissen gerieten am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr etwa 20 Flüchtlinge aus Mazedonien und Syrien in Streit. Sie sollen in dem Haus an der Döbelner Straße unter anderem mit Einrichtungsgegenständen aufeinander los gegangenen sein. Männer aus einer der beiden Gruppen verschanzten sich daraufhin in ihren Zimmern, worauf die Gegenseite versuchte, gewaltsam in die Räume einzudringen.

MEHR ZUM THEMA

Schlägerei in Roßweiner Flüchtlingsheim – Landrat Matthias Damm schockiert

Da es anfangs die Vermutung gab, es könnte ein Feuer ausgebrochen sein, wurde auch die Feuerwehr gerufen. Mehrere Zimmer in der Unterkunft sind derzeit nicht bewohnbar, hieß es. Der Sachschaden belaufe sich auf mehrere Tausend Euro. Elf Bewohner wurden in andere Unterkünfte verlegt, um die Situation zu beruhigen. Das ehemalige Hochschulgelände in Roßwein wird seit Frühjahr 2015 als Asylbewerberheim für bis zu 150 Bewohner genutzt.

Die Polizei war mit 20 Beamten vor und wurde von Kräften der Bereitschaftspolizei unterstützt. Vor dem Heim standen auch mehere Rettungswagen.

Von Dirk Wurzel / nöß

Update: In einer früheren Version des Artikels war von 100 untergebrachten Bewohnern die Rede. Wie das Landratsamt am Montag mitteilte, leben im Roßweiner Heim derzeit etwa 150 Menschen.