Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mit magischem Schlüssel zum Sieg
Region Döbeln Mit magischem Schlüssel zum Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 29.11.2018
Matthilda Pönitz (2.v.r.) setzte sich beim Lesewettberweb der sechsten Klassen am Lessing-Gymnasium als Siegerin durch. Zu den besten Vorlesern des Jahrgangs gehören auch Matti Kolbe (l.), Ben Zschiesche und Hannah Schröder(r.). Quelle: Thomas Sparrer
Anzeige
Döbeln

„Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie“. Mit diesem Zitat von James Daniel eröffnete Roswitha Reiprich, Fachkonferenzleiterin Deutsch am Lessing-Gymnasium Döbeln, den diesjährigen Vorlesewettbewerb am Gymnasium. Vier Schüler der Klassenstufe sechs hatten sich als jeweils als beste Vorleser ihrer Klasse für den Schulwettbewerb qualifiziert und stellten sich nun in der Schulbibliothek des Gymnasiums einer fachkundigen Jury. Allesamt hatten die Schüler einen Text aus einem ihrer Lieblingsbücher mitgebracht, um das Buch vorzustellen und den Text möglichst unterhaltsam vorzulesen. Ben Zschiesche aus der 6d machte mit dem Klassiker „Tim Taler und das verkaufte Lachen“ den Anfang. Hanna Schröder hatte mit „Mein Lotta-Leben – Hier steckt der Wurm drin“ zu einem unterhaltsamen Mädchenbuch aus der bekannten Lotta-Reihe gegriffen. Matti Kolbe stellte den ersten Band der Magnus Chase-Reihe mit dem Titel „Das Schwert des Sommers“ vor. Matthilda Pönitz hatte sich aus der Reihe „Die Bibliothek der Geister“ den ersten Band „Der magische Schlüssel“ ausgewählt.

Die Jury aus Buchhändlerin Franziska Hacke, Kerstin Kleine von der Stadtbibliothek, Elternratschef Axel Buschmann, DAZ-Redakteur Thomas Sparrer und Sophia Hänsel vom Deutsch-Leistungskurs der Klassenstufe 11 hatten es schwer, denn alle vier Vorleser machten ihre Sache sehr gut.

Anzeige

Erst in Runde zwei wurden ein paar kleinere Unterschiede deutlich. Hierfür hatte Deutschlehrerin Annelie Kurze aus Andreas Streinhöfels Geschichtenband „Froschmaul“ einen lustigen text ausgewählt und diesen als Fremdtext in vier Teile zum Vorlesen durch die vier Kandidaten aufgeteilt.

Beim Vorlesen dieses bis dahin vöölig unbekannten Textes sammelte schließlich Matthilda Pönitz ein paar Punkte mehr. So wurde die Schülerin der 6c schließlich zur Lesekönigin gekrönt. Sie vertritt die Schule beim nächsten überregionalen Lesewettbewerb. Sieger waren aber alle vier Teilnehmer, denn sie wurden mit Buchpreisen und Büchergutscheinen als Klassenbeste ausgezeichnet.

Von Thomas Sparrer

04.12.2018
Döbeln Leisnig startklar für Weihnachten - Esel geputzt: Pyramide läuft
29.11.2018
Anzeige