Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mord in Roßwein – aber nur im Kurzfilm
Region Döbeln Mord in Roßwein – aber nur im Kurzfilm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 15.08.2019
Medienpädagoge Johannes Gersten erklärt den Kindern, worauf beim Dreh zu achten ist. Quelle: Gerhard Dörner
Rosswein

Neun Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 16 Jahren waren dem Aufruf des Bürgerhauses Roßwein gefolgt, an der Filmwerkstatt teilzunehmen. Franziska Riedel und Astrid Sommer vom Bürgerhaus hatten für den Workshop professionelle Hilfe engagiert: den Medienpädagogen Johannes Gersten von der mobilen SAEK-Medienwerkstatt Döbeln.

Erster eigener Kurzfilm

Von der Idee über den Dreh bis hin zum Schnitt schufen die Kinder und Jugendlichen unter Anleitung innerhalb von drei Tagen ihren ersten eigenen kleinen Film. Sie standen also als Schauspieler sowohl vor als auch als Kameraleute hinter der Kamera. „Entstanden sind zwei etwa drei Minuten lange Kurzfilme“, sagte Johannes Gersten am Donnerstag. Die Film-Werkstatt begonnen hatte er am Dienstag mit einem Theorieteil und einer umfangreichen Einweisung in die Technik, so dass die Teilnehmer gut vorbereitet am Set erschienen.

Ein Streit und eine Leiche

Die Kulisse bildete die Stadt Roßwein. Die Themen wählten die jungen Filmleute selbst. Die Mädchen drehten einen Streifen über einen Streit unter Mädels. Zwei machen sich über das Steckenpferdspiel der anderen lustig, um schließlich zu erkennen, wie viel Spaß es ihnen selbst bereitet. Bei den Jungen ging es härter und actionreich zur Sache. Eine Leiche wird gefunden, die Kommissare jagen den Mörder durch die Stadt.

Zum Abschluss schauten sich die Filmemacher ihre Werke gemeinsam an. Auch ein paar Eltern der Kinder waren zur Mini-Kino-Vorführung gekommen.

Von Olaf Büchel

Die Preise für Grundstücke in Städten wie Döbeln und Freiberg sind in den vergangenen beiden Jahren weiter gestiegen. Auch fürs Ackerland im Norden der Döbelner Region zahlen Käufer vergleichsweise hohe Beträge.

15.08.2019

Flinke Füße in geklauten Schuhen – das brachte einen Inder jetzt vor Gericht. Weil er vor einem Jahr die Verkäuferin im Kaufland Döbeln schubste, um mit seiner Beute abhauen zu können, war räuberischer Diebstahl angeklagt. Aber dem 33-Jährigen lag noch mehr zur Last.

15.08.2019

Weil er sich angetrunken hinters Lenkrad setzte und in Döbeln einen Auffahrunfall produzierte, ist der 58-Jährige jetzt seinen Führerschein los.

15.08.2019