Nächste Großbaustelle startet in Döbeln-Keuern
Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Nächste Großbaustelle startet in Döbeln-Keuern
Region Döbeln

Nächste Großbaustelle startet in Döbeln-Keuern

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 27.11.2020
Im Januar geht es in Keuern mit dem seit Jahren geplanten Kanal- und Straßenbau los.
Im Januar geht es in Keuern mit dem seit Jahren geplanten Kanal- und Straßenbau los. Quelle: Gerhard Schlechte
Anzeige
Döbeln

. Im Döbelner Stadtteil Keuern startet ab Januar die nächste große Straßen- und Tiefbaustelle. Seit langem drängen Wasserverband und Abwasserverband darauf, endlich die maroden alten Leitungen im Ort zu erneuern. Jetzt endlich konnte das Vorhaben mit Fördermitteln untersetzt werden. Somit können nach den Arbeiten unter der Erde gleich auch noch Straßen, Gehwege und Straßenbeleuchtung erneuert werden. Zunächst aber werden der Abwasserzweckverband Döbeln-Jahnatal und die DOWW Döbeln-Oschatzer Wasserwirtschaft im gesamten Ortsteil Keuern die Trinkwasser- und Mischwasserleitungen erneuern. Das Projekt wird in Teamarbeit mit der Stadt Döbeln umgesetzt, die danach die Straße grundhaft ausbauen lässt.

1,3 Millionen Euro kommen unter die Straße

„Die DOWW investiert hier etwa 290 000 Euro, der AZV rund eine Million Euro. Insgesamt 2100 Meter Leitungen werden neu verlegt und 50 Hausanschlüsse erneuert. Ein wichtiger Schritt, um auch in Zukunft die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in Keuern sicherzustellen”, berichtet Torsten Richter, Projektleiter der Veolia Wasser Deutschland GmbH, die das Investvorhaben betreut.

Die LFT Tiefbau GmbH aus Ostrau wird die Arbeiten in Keuern ausführen. Torsten Richter ist zuversichtlich: „Wenn das Wetter weiterhin so gut mitspielt, kann Anfang Januar 2021 planmäßig mit den Bauarbeiten in Keuern gestartet werden.”

Die Versorgungsleitungen sollen dann etappenweise in die Erde kommen - mit möglichst wenigen Einschränkungen für die Anwohner. Über notwendige Verkehrseinschränkungen werde zu Jahresbeginn noch informiert. Bis voraussichtlich zweites Quartal 2022 sollen die umfangreichen Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Acht Bieter gaben Angebote ab

Auch im Hauptausschuss des Stadtrates wurden am Donnerstag für das Großprojekt in Keuern die Weichen gestellt. Den Zuschlag für den Straßen- und Gehwegbau bekommt, wenn es der Stadtrat im Dezember so beschließt auch die LFT aus Ostrau. Insgesamt hatten 19 Tiefbaufirmen die Ausschreibungsunterlagen bei der Stadt Döbeln angefordert. Angebote gaben acht Firmen ab. Die Spanne lag zwischen 699 000 Euro und 1,6 Millionen Euro. Günstigster Bieter war die LFT, die in der Region auch als äußerst zuverlässiger Partner gilt. 727 000 Euro ist der städtische Auftrag schwer. Die Different zum Angebot liegt an der höheren Mehrwertsteuer, die ab Januar wieder gilt. 499 000 Euro des städtischen Bauvorhabens fließen als Fördergeld vom Land. 228 000 Euro kommen aus dem städtischen Haushalt.

Von Thomas Sparrer