Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neue Züge für Roßweiner Modelleisenbahner
Region Döbeln Neue Züge für Roßweiner Modelleisenbahner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 14.05.2019
Torsten Stein (l.) von den Roßweiner Modelleisenbahnern freut sich: Er hat die Schenkung von François Maher Presley (M.) entgegengenommen. Züge und Material im Wert von rund 10.000 können nun auf der vereinseigenen H0-Anlage aufgebaut werden. Quelle: (Archiv) Dirk Wurzel
Rosswein

Kistenweise Material hat Torsten Stein von den Roßweiner Modelleisenbahnern am Montag bei sich zu Hause in Empfang nehmen dürfen. Was da von einer Spedition angeliefert wurde, ist eine Schenkung an den Verein. François Maher Presley, in der Region als Waldheim-Gönner und Stifter bekannt, überließ den Roßweinern im Namen seiner gleichnamigen Stiftung eine Modelleisenbahn, deren Neuwert bei rund 10.000 Euro liegt.

Große Freude in Roßwein

Die Freude bei den Roßweinern ist groß. „Jetzt müssen wir erst einmal längere Zeit nichts mehr kaufen“, sagt Stein. Gleise, Lokomotiven, ganze Züge, Bäume, Sträucher, Bausätze und Figuren schlummern in den Kisten, die demnächst ins Vereinsdomizil wandern. Im Laufe der Zeit sollen zunächst die Fahrzeuge fit gemacht und auf der H0-Anlage des Vereins in Betrieb genommen werden. „Wir müssen auch erst mal eine Analyse machen, was alles in den Kisten drin ist“, so Stein. Zum Teil sind die Bausätze noch originalverpackt.

Dass gerade die Roßweiner in den Genuss der Schenkung gekommen sind, ist dem Interesse François Maher Presleys an Kinder- und Jugendarbeit zuzuschreiben. Für seine private Modelleisenbahn, die er nicht mehr aufbaut und die ihm zum Wegwerfen zu schade war, suchte der gerade in Waldheim lebende einen Verein, dem er sie überlassen konnte. Bedingung: Es musste einer sein, der sich auch der Kinder- und Jugendarbeit widmet. Nach einem Tipp besuchte Presley den Roßweiner Modelleisenbahnclub in seinem Domizil, als dieser gerade die Jugendfeuerwehr zu Besuch hatte. Dort konnte sich der Stifter vom Engagement der Roßweiner überzeugen.

Interaktive und soziale Freizeitgestaltung

„Im Verein lernen die Kinder, mit Bausätzen genau und sauber zu arbeiten, bekommen technisches Verständnis und mit alledem fordern sie ihre Kreativität beim Zusammenstellen von Dörfern oder Städten und Zuglinien“, so Presley, „Ich hoffe sehr, dass wir mit der Modellbahnanlage dazu beitragen können, dass mehr Kinder und Jugendliche weg vom Smartphone oder dem Fernseher wieder hin zu interaktiver und sozialer Freizeitgestaltung geführt werden können.“

Interessant fand der deutsch-syrische Autor auch, dass Torsten Stein sich nicht nur in seiner Freizeit für die Bahn als Modell begeistert, sondern auch im alltäglichen Leben. Schon seit Anfang 2000 engagiert sich Stein und prangert die ruinösen Zustände im Schienenpersonennahverkehr an. 2013 erlangte er einen Etappensieg. In diesem Jahr wurde der Freundeskreis „Rettet die Eisenbahn um Nossen“, einem Eisenbahnknotenpunkt, der für die Region von großer Bedeutung war und wieder sein könnte, gegründet. Wenngleich seit dem bald sechs Jahre vergangen sind, gelang es dem Freundeskreis jedoch, sich bis in die Staatsregierung in Dresden Gehör zu verschaffen, wo man sich endlich über die Reaktivierung der Bahnlinie ernsthafte Gedanken macht.

Von Manuela Engelmann-Bunk

Ein Betrunkener hat am Montag zwei Frauen in Roßwein nachgestellt. Beide berührte der 39-Jährige unsittlich. Dafür nahm in die Polizei in Gewahrsam.

14.05.2019

Am Sonntag stand das Tischtennisturnier der Sportgemeinschaft Sitten auf dem Plan. Der Wettkampf zieht seit je her Teilnehmer aus der gesamten Region im Dreieck der drei Großstädte Leipzig, Chemnitz, Dresden an. Die ältesten Spieler sind stolze 79 Jahre alt und immer noch fit.

14.05.2019

Die Gleisberger Feuerwehr braucht mehr Platz. Deshalb wird nun am Depot in Eigenleistung eine Kleingarage für ein neues Fahrzeug. Über eine mögliche Unterstützung der Stadt Roßwein wollte Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) nicht öffentlich im Technischen Ausschuss sprechen.

13.05.2019