Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Nicht nur Cosa Nostra: Sizilianische Eindrücke im Waldheimer Rathaus
Region Döbeln Nicht nur Cosa Nostra: Sizilianische Eindrücke im Waldheimer Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 30.10.2019
Auf Sizilien gibt es allerhand zu entdecken, wie dieses griechische Amphitheater. Quelle: Heinz Thieme
Anzeige
Waldheim/Palermo

Bei Sizilien denken viele an die Cosa Nostra. Aber die italienische Insel hat noch mehr zu bieten, als Gruselgeschichten über das organisierte Verbrechen. Sie liegt im Zentrum des Mittelmeeres. Es ist seit mehreren tausenden von Jahren Anziehungspunkt von Völkern aus den Anrainer-Gebieten. Kultur und Geschichte zeugen von dem Einfluss der Völker.

Waldheimer erkundet Insel

Der Waldheimer Heinz Thieme ist mit dem Flugzeug angereist und hat mit einem Miet-PKW mit seinen beiden Mitreisenden die Insel versucht zu erkunden. Reichlich zwei Wochen waren geplant. Vier Ausgangspunkte waren entlang der Küstenlinie reserviert. Der erste Stopp war in Syrakus der Heimat von Archimedes. Von hier aus wurden mehrere Barock-Städte besucht, die nach dem verheerenden Erdbeben von 1693 komplett neu aufgebaut wurden.

Anzeige

Danach ging es weiter zum Tal der Tempel bei Agrigent. Sicher der eindrucksvollste archäologische Fundplatz der Insel. Er zeigt die Reste einer antiken griechischen Stadt. Die Landschaft ist sehr bergig, aber natürlich auch sehr fruchtbar. Zitrus-Bäume und Gemüseanbau unter Folie sieht man in den flachen Regionen an vielen Stellen. Die Sizilianer sind sehr angenehme und hilfsbereite Menschen. Bei Fragen oder Problemen bekommt man überall weitergeholfen, auch wenn man nicht die gleiche Sprache spricht. Die Inselhauptstadt Palermo ist genauso sehenswert wie die Salzgärten bei Trapani. Beeindruckend sind auch die vielen Kirchen, oft Meisterwerke aus verschiedenen Zeitepochen.

Foto-Vortrag am Sonntag

Wenn man mit offenen Augen durch die Städte geht, kann man ständig Paläste entdecken und deren Innen- und Hinterhöfe besuchen. Im Vortrag wird natürlich auch von den Erlebnissen und Erfahrungen berichtet.

Erst am Tag vor der Abreise verzogen sich die Wolken um den Ätna und die Reisenden aus Waldheim konnten von Taormina den Vulkan sehen, sodass sie diesen noch direkt ins Besuchsprogramm aufnehmen konnten.

Der Dia-Vortrag „Sizilien“ beginnt am Sonntag 17 Uhr im Waldheimer Ratssaal. Der Eintritt kostet fünf Euro, Karten gibt es im Fotostudio Gutschow am Waldheimer Obermarkt.

Von DAZ