Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln OSkar und TRAUdel ab sofort im Doppelpack
Region Döbeln OSkar und TRAUdel ab sofort im Doppelpack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 05.07.2019
Im Gasthof Wilder Mann ließen die Ostrauer Grundschüler die Bühne beben und die Zuschauer mittanzen. Quelle: Sven Bartsch
Großweitzschen/Ostrau

Letzter Schultag heißt an den beiden Grundschulen in Großweitzschen und Ostrau immer Partytag mit vielen lachenden Gesichtern und tollen Vorführungen der Kinder. Letzteres gab es auch am Freitag in der Schulturnhalle Großweitzschen wieder zu bestaunen. Allerdings gefolgt von auch ein paar traurigen Gesichtern bei Schülern, Lehrern und Eltern.

Grund: Nicht nur die Viertklässler, auch Schulleiterin Anita Reppe hatte ihren letzten offiziellen Schultag nach 46 Jahren im Dienst. Nach vielen Liedern und einer Musicalaufführung „Wer küsst den Frosch?“ des Musical-GTA kamen die Lehrer-Kollegen mit einem „Da war ja noch was“ auf die Bühne.

Ein Baum wächst als Erinnerung

Die Schüler hatten extra ein Lied und ein Gedicht vorbereitet und damit die Erinnerung an die langjährige Direktorin an der Schule nicht nur bleibt, sondern noch wächst, schenkten ihr die Kollegen einen Amberbaum, der auf dem Schulgelände gepflanzt wurde. Auch Bürgermeister Jörg Burkert (Freie Wähler) verabschiedete Anita Reppe.

Sie selbst, die schon lange betont hatte, keinen großen Abschied zu wollen, musste kräftig schlucken. „Anfang dieser letzten Schulwoche hatte ich ein flaues Gefühl im Magen und bei jeder Unterrichtsstunde dachte ich, das war jetzt die Letzte. Das hab ich mir dann aber wieder abgewöhnt“, sagte sie der DAZ. Stattdessen wolle sie den anstehenden Ruhestand als lange Ferien ansehen.

Anita Reppe, Schulleiterin in Großweitzschen, nahm zum Abschied nochmal die Kinder in den Arm. Quelle: Sven Bartsch

Und ganz weg ist sie noch nicht. In der ersten Ferienwoche gilt es noch Büro und Sekretariat aufzuräumen, die eigenen Dinge aus den Unterrichtsräumen für Musik und Religion einzupacken und den Computer für die Nachfolgerin zu leeren.“Da hat sich in 40 Jahren viel angesammelt“, sagte Reppe schon wieder lächelnd.

Doppelte Pärchen in Ostrau

Keinen Abschied, dafür ein doppeltes Hallo gab es in Ostrau zu erleben. Im Saal des Gasthofs Wilder Mann hatten sich alle Grundschüler, Lehrer sowie einige Eltern, Schulleiterin Angela Jurczyk und Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) eingefunden.

Die beiden Letztgenannten tanzten ordentlich mit, als die Kinder auf der Bühne alle zum Hüftschwung, Knie heben und Drehungen animierten. Die Schüler hatten sich einiges einfallen lassen, spielten Stücke auf Keyboard Gitarre oder Flöte, ließen Springseile und Hula-Reifen fliegen oder gar die Mitschüler bei einer Judo-Demonstration, für die extra Matten vor der Bühne ausgelegt worden waren.

Ferien bis zum Schulstart am 17. August

„Man kann immer wieder über die Leistungen der Kinder staunen, die sie in den vier Grundschuljahren erworben haben“, freute sich die Schulleiterin, die besagtes doppeltes Hallo verkündete.

Denn auf die im abgelaufenen Schuljahr als Schulvertreter OSkar und TRAUdel beauftragten Viertklässler Helene Brückner und Johann Teuchert folgt nun nicht nur ein Pärchen, sondern zwei. „Da wir im kommenden Schuljahr zwei vierte Klassen haben, gibt es OSkar und TRAUdel auch im Doppelpack. Aus der Klasse 3a sind es Helene Fritsch und Lenny Phil Fucke und aus der 3b Maya Mücke und Tim John“, erklärte Jurczyk. Zum Schulanfang am 17. August werden sie zum ersten Mal in Aktion treten, um die Schulanfänger zu begrüßen.

Von Sebastian Fink

Seit mehr als einer Woche vermisst die Döbelner Familie Neumann ihre Katze Feli. Die Samtpfote ist vier Jahre alt und grau gestromt. Wer hat den Stubentiger gesehen?

05.07.2019

Vanessa Wittig legte beim Abschluss der zehnten Klasse an der Peter-Apian-Oberschule Leisnig einen Zensuren-Durchschnitt von 1,13 hin. Ihre Mitschülerinnen Milena Gruhl und Franziska Philipp schlossen ebenfalls sehr stark ab. Als Fünftklässler strandete der Jahrgang vor der Insel Wangerooge.

05.07.2019

Eine Woche hat es länger gedauert als geplant. Doch nun ist er wieder frei – der Autobahnanschluss in Döbeln-Ost.

05.07.2019