Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Lokalhelden 2019: Tatjana und Jörg Thiele aus Binnewitz pflegen Familie
Region Döbeln Lokalhelden 2019: Tatjana und Jörg Thiele aus Binnewitz pflegen Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 27.05.2019
Tatjana und Jörg Thiele sind für ihre Familie längst Helden. Von Tochter Diana wurden sie für den Lokalhelden 2019 nominiert. Quelle: Sven Bartsch
Binnewitz

Das Leben von Tatjana Thiele als stressig zu beschreiben, wäre wohl noch leicht untertrieben. Die 48-Jährige hat alle Hände voll zu tun: Ihr Mann Jörg (53) kann seit einem Arbeitsaunfall 1997 wegen anhaltender Rückenprobleme nicht mehr arbeiten.

Seine Eltern, die mit im Häuschen in Binnewitz bei Ostrau leben, sind schwer krank – der Vater blind, die Mutter seit längerem im Krankenhaus in Döbeln. Beide müssen gepflegt werden.

Eigene Fußpflege-Praxis als Alleinverdienerin

Daneben führt Tatjana Thiele auf dem Grundstück ihre eigene Praxis für medizinische Fußpflege, fährt zu Patienten, die nicht mehr mobil sind, bis nach Riesa, Oschatz, Döbeln und Roßwein.

Bis die Praxis auf eigenen Füßen stand, arbeitete sie noch in drei Schichten bei Hitachi in Roßwein. „In meiner Woche ist jede Stunde ausgeplant“, sagt die gebürtige Lößnitzerin, die seit 1996 mit ihrem Mann im Haus der Schwiegereltern in Binnewitz wohnt.

Jede freie Sekunde wird genutzt

Jede freie Sekunde wird spontan genutzt. Weil das Gespräch mit der DAZ wegen eines Staus auf der Autobahn eine halbe Stunde später anfängt, ist Tatjana Thiele beim spontanen Rasenmähen anzutreffen. Der jüngste Sohn von drei Kindern, der ebenfalls mit im Haus lebt und in drei Schichten arbeitet, wird sogleich zum Grasmahdabtransport eingeteilt.

Und trotzdem kümmert sich das Paar aufopfernd um die beiden Enkelkinder Kevin (9) und Laura (4). Mama Diana Oelsner, Tochter der Thieles, wohnt mit ihrem Mann und den Kindern in Zschaitz, arbeitet in Streumen bei Riesa in einer Schweinezucht und muss morgens schon um 5 Uhr zur Arbeit – kommt in der warmen Jahreszeit aber oft auch erst gegen 18 Uhr zurück.

Bringen und Holen die Enkel

Ihr Ehemann ist für einen Mahl- und Mischdienst mit mobilen Mühlen bundesweit unterwegs und kommt zuweilen nach einer langen Fahrt abends gar nicht erst nach Hause.

Die DAZ stellt die Nominierten für den Lokalheld 2019 vor. Quelle: DAZ

Hier springen die Großeltern ein. „Wir bringen die Kinder in die Schule und in die Kita und holen sie auch ab. Sie gehen beide in Ostrau, das liegt günstig für uns“, erzählt Tatjana Thiele.

Berufsmodell funktioniert nur mit Thieles

„Kevin muss außerdem zur Nachhilfe nach Döbeln und Laura zur Logopädin nach Oschatz. Da bringen wir sie auch“, fügt Jörg Thiele hinzu. In den Ferien seien die Kinder bis auf zwei Urlaubswochen ebenfalls fast die ganze Zeit in Binnewitz.

„Das ganze Berufsmodell meiner Tochter und ihrer Familie funktioniert nur mit uns“, meint Tatjana Thiele und lacht. Sie opfert gern Zeit für ihre Kinder und Enkel und hat viel Verständnis. „Meine Tochter liebt ihren Beruf. Da wäre es schwer für sie, etwas anderes zu machen.“

Den Eltern danke sagen

Diese Einstellung ihrer Eltern war es, die Diana Oelsner dazu bewegte, sie für den Lokalhelden der DAZ vorzuschlagen. „Ich möchte meinen Eltern auf diesem Weg mal danke sagen für so viel Unterstützung. Ob es das Kümmern um unsere Kinder ist oder das Bauen am Haus. Jeden Tag stehen sie für alle zur Verfügung und sagen niemals nein“, schreibt sie in der Nominierung.

„Ich hoffe, dass sie den Preis gewinnen, damit sie auch mal etwas Zeit für sich in einem Urlaub bekommen können“, fügt Diana Oelsner hinzu.

Vom Preis im Urlaub Kinder einladen

Doch Tatjana und Jörg Thiele wären nicht, wie sie sind, würden sie beim möglichen Preis nur an sich denken. Der gemeinsame Urlaub mit Kindern und Enkeln mit dem Wohnwagen nach Markgrafenheide an der Ostsee ist schon organisiert.

„Es wäre schön, wenn mit dem Preis der Urlaub bezahlt wäre und wir die Tochter und die Enkel dort mal schön einladen könnten. Wir würden ihn auf jeden Fall mit den Kindern teilen“, sagt Jörg Thiele.

Die weiteren Nominierten für den Lokalheld 2019

Andreas Riethig aus Döbeln im Dauereinsatz fürs Ehrenamt

Siegfried Hempel aus Bennewitz als heldenhafter Müllsammler

Claus-Dieter Andrä aus Leisnig – mit wachen Sinnen durch die Stadt

Uwe Glawion aus Roßwein ist zur Stelle, wenn andere Hilfe brauchen

Tatjana und Jörg Thiele aus Binnewitz pflegen Familie

Von Sebastian Fink

Wie wurden denn früher Zäpfchen hergestellt? Eine kleine Vorstellung davon gibt es demnächst im Littdorfer Heimatmuseum. Dort wird eine neue Ausstellung vorbereitet.

26.05.2019

Weil sie es bis zu ihrer Eheschließung nicht mehr geschafft hat, ging ein junge Frau im Hospiz Leisnig ihren letzten Weg in einem wunderschönen Kleid. In diesen und ähnlichen Episoden feierten frühere Gäste vom Hospiz Leisnig das einjährige Bestehen der Einrichtung mit.

26.05.2019

Mitte 2021 soll der Landesrechnungshof in Döbeln stehen. Damit liegt das Bauvorhaben weiter im Plan. Ministerpräsident will auch weiterhin Arbeitsplätze der Landesverwaltung in den ländlichen Raum zu verlagern.

25.05.2019