Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Ostrau: Zwei neue Ortsvorsteher gesucht
Region Döbeln Ostrau: Zwei neue Ortsvorsteher gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 28.05.2019
Knapp 600 Wählerstimmen wurden für die drei Ortschaftsräte abgegeben. Quelle: dpa
Kiebitz/Noschkowitz/Schrebitz

Fast 1.000 Wahlberechtigte der Gemeinde Ostrau hatten neben Kreistags, Gemeinderats und Europawahl auch noch die Chance, ihre Ortschaftsräte neu zu bestimmen. 595 von ihnen nahmen in den früheren Gemeinden Kiebitz, Noschkowitz und Schrebitz dieses Recht auch wahr.

Dabei änderte sich in den drei Gremien einiges. In Schrebitz stellte sich der langjährige Ortsvorsteher Dirk Petermann nicht mehr zur Wahl. Er wird am 7. August zur konstituierenden Sitzung des neuen Gremiums ein letztes Mal dabei sein.

Dann wird auch der neue Spielplatz – ein Herzensprojekt des Schrebitzers – offiziell eingeweiht. „Wir haben sehr viel für Schrebitz erreicht und das selten von der Gemeinde her gesteuert. Wir haben oft viel Willen und Argumente gebraucht, um sie von unseren Ideen zu überzeugen“, sagte Petermann rückblickend und nannte das Vereinshaus sowie den geringen Leerstand in den Schrebitzer Ortsteilen als Beispiele.

Wer ihm nachfolgt ist völlig offen. Die Wahl findet am 7. August durch die neuen Ortschaftsräte statt. Bis auf Jens Schneider sind das alles Neulinge. Die Freien Wähler hätten sogar vier Sitze stellen können, hatten aber nur drei Kandidaten. Die CDU ging gänzlich leer aus.

Ortschaftsrat Schrebitz

Freie Wähler: Jens Schneider (306), Günter Behnisch (106), Hendrik Winkler (88), Daniel Gapsch (65), Volker Henoch (32)

Die Linke: Antje Böhme (67); Ersatzperson: Katrin Joachim (59)

Anders in Kiebitz: Hier ergatterte Annett Dinor einen Sitz für die Christdemokraten. Dort trifft sie Manuela Ligner wieder. Annett Apel ist neu im Gremium. Weil Linke und Grüne zu wenige Stimmen erhielten und Freie Wähler und CDU nicht genügend Kandidaten stellten, sitzen künftig nur noch drei Mitglieder im Kiebitzer Ortschaftsrat. Nach dem Ausscheiden von Helfried Wilsdorf braucht es auch hier einen neuen Ortsvorsteher.

Ortschaftsrat Kiebitz

Freie Wähler: Manuela Ligner (139), Annett Apel (87)

CDU: Annett Dinor (137)

Geklärt ist diese Frage in Noschkowitz, wo die Freien Wähler alle fünf Sitze inne haben: Henry Litzke verzichtet als stärkster Kandidat freiwillig auf den Posten des Ortsvorstehers, den Hans-Jürgen Ritschel als Zweitplatzierter behält. „Wir haben nicht ins Blaue hinein kandidiert und uns schon in den Monaten zuvor verständigt, dass Hans-Jürgen Ritschel Ortsvorsteher bleibt. Es braucht Erfahrung dazu, über die er verfügt“, sagte Litzke.

Ortschaftsrat Noschkowitz

Freie Wähler: Henry Litzke (112 Stimmen), Hans-Jürgen Ritschel (97), Hendrik Winkler (88), Daniel Gapsch (65), Uwe Rolle (54)

Ersatzpersonen: Heiko Ramm (2), Marcus Kamm (1)

Von Sebastian Fink

Ein 18-Jähriger hat am Montagabend in Waldheim randaliert. An einem Einkaufsmarkt in der Hauptstraße beschädigte er zwei Autos. Die Polizei sorgte dafür, dass der augenscheinlich unter Drogen stehende Mann in ein Krankenhaus kam.

28.05.2019

Irina Scherbakowa ist der nächste hochkarätige Gast auf Gut Gödelitz. Am 1. Juni spricht sie um 18 Uhr in der Alten Schäferei über 30 Jahre Perestroika, Neostalinismus und die eigene Geschichtsschreibung des Landes.

28.05.2019

Es wird weiterhin einen Ortschaftsrat für Bockelwitz geben, und zwar mit fünf Sitzen. Es steht schon fest, wer der Vorsitzende werden soll.

28.05.2019