Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Polizei sucht mutmaßlichen Betrüger aus Döbeln
Region Döbeln Polizei sucht mutmaßlichen Betrüger aus Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 10.01.2020
Fahndung nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger in Döbeln: Wer kennt diesen Mann? Quelle: PD Chemnitz
Döbeln

Die Polizei fahndet öffentlich mit den Bildern einer Überwachungskamera aus einer Bankfiliale nach einem mutmaßlichen EC-Karten-Betrüger. Die bisherigen Zeugenaufrufe führten nicht zur Identifizierung des unbekannten Mannes.

Eine 63-jährige Frau hatte am 17. September vergangenen Jahres, gegen 11 Uhr, beim Bezahlen in einem Döbelner Supermarkt an der Schlachthofstraße das Fehlen ihrer Geldbörse aus der Handtasche bemerkt. Mit dem Portmonee war unter anderem auch eine Geldkarte verschwunden. Nur etwa 30 Minuten später, gegen 11.30 Uhr, hob ein unbekannter Mann mit der gestohlenen Geldkarte an einem Bankautomaten in der Weststraße mehrere hundert Euro Bargeld vom Konto der Geschädigten ab.

Hinweise nimmt Döbelner Revier entgegen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz hat das Amtsgericht Chemnitz einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen.

Fahndung nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger in Döbeln: Wer kennt diesen Mann? Quelle: PD Chemnitz

Wer kennt den abgebildeten Mann, der mit blauer Arbeitskleidung und einem dunklen Basecap bekleidet war? Wer kann Angaben zu seiner Identität beziehungsweise seinem Aufenthaltsort machen?

Hinweise werden von der Polizei in Döbeln unter Telefon 03431 6590 entgegengenommen.

Von daz

Zu einem tragischen Unfall kam es am Freitagmorgen in Kriebethal. Dort verstarb eine 59-jahrige Passantin bei dem Zusammenstoß mit einem VW-Transporter der Gemeinde Kriebstein.

10.01.2020

Konzerte, Ausstellungen, Gesprächsrunden: Für das neue Jahr kündigen sich schon jetzt spannende Veranstaltungen auf Gut Gödelitz an. Ein ganz besonderer Gast wird im September erwartet. Dann wird Grünen-Politiker Cem Özdemir beim Ost-West-Forum vorbeischauen.

10.01.2020

Roßweins Problemviertel soll 2021 verschwinden und damit Platz für Neuansiedlungen gewonnen werden. Dafür muss die Stadt jedoch noch ein Haus kaufen. Ein Lösung bahnt sich auch in Sachen Rheinischer Hof an.

10.01.2020