Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Roßweiner Bürgerhaushalt: Antragsfrist läuft ab
Region Döbeln Roßweiner Bürgerhaushalt: Antragsfrist läuft ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 31.05.2019
Aus dem Bürgerhaushalt sollen Projekte für das Gemeinwohl entwachsen. (Symbolfoto) Quelle: Archiv
Rosswein

Ein gutes Gefühl hat Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) in Sachen Bürgerhaushalt. „Manche machen sich schon ihre Gedanken“, weiß das Stadtoberhaupt und hofft auf viele interessante Projekte zum Wohl der Gemeinschaft, die mit den insgesamt 20.000 Euro verwirklicht werden können. Die ersten Anträge für das Geld, das die Stadt ganz konkret zur Verfügung stellt, damit sich die Einwohner mit eigenen Ideen darum bewerben, sind bereits im Rathaus eingeflattert. Bis zum 15. Juni noch, also in zwei Wochen, können Projektvorschläge eingereicht werden.

Gleisberg und Niederstriegis haben Hausaufgaben gemacht

Die Gleisberger, denen genauso wie den Niederstriegisern 5.000 Euro für ihre Ideen zur Verfügung stehen, haben ihre Hausaufgaben bereits gemacht, weiß Ortsvorsteher Bernd Handschack. Drei Vereine haben Anträge gestellt. Im nächsten Ortschaftsrat am 19. Juni sollen die Vorschläge besprochen werden, bevor dann am 4. Juli im Stadtrat darüber befunden wird. Das nämlich ist der Werdegang für die Entscheidungsfindung dazu, welche Ideen am Ende tatsächlich gefördert werden.

Um Mittel aus dem Bürgerhaushalt bewerben kann sich jeder Einwohner, Verein oder auch Initiativen der Stadt Roßwein. Voraussetzung: Es muss eine Idee geben, die umgesetzt werden soll und die die Stadt lebenswerter macht und kulturell bereichert. Also: Ob Spielplatzbau, eine Sitzecke, Feste oder Feiern, kulturelle Veranstaltungen jedweder Art – eingereicht werden kann all das. Wichtig ist, dass mindestens 20 Bürger den als Konzept zu Papier gebrachten Vorschlag unterschreiben. Eine Kostenschätzung und welche Eigenleitungen erbracht werden können, muss der Antragsteller ebenfalls dazu reichen. Ein Musterformular gibt es bei der Stadt.

Einreichungsfrist 15. Juni

Nach der Einreichungsfrist am 15. Juni werden in den Ortschaftsräten oder im Technischen Ausschuss die vorliegenden Anträge diskutiert, damit abschließend im Stadtrat entschieden werden kann. Sollte ein Projekt nicht durch den Bürgerhaushalt unterstützt werden können, kann es direkt für das nächste Jahr wieder gemeldet werden. Denn auch für 2020 hat die Stadt insgesamt 20.000 Euro zu diesem Zweck eingestellt. Darüber hinaus weist der Bürgermeister darauf hin, dass es Ziel von Rat und Verwaltung sei, für besonders interessante Projekte auch andere Wege der Umsetzung zu finden.

Die Projekte, die Geld bekommen, sollen öffentlich begleitet werden, damit die Roßweiner über den Fortschritt informiert sind und sich gegebenenfalls Unterstützer mit helfenden Händen dazu gesellen können.

Von Manuela Engelmann-Bunk

Viele Döbelner trennt nur noch ein Arbeitstag vom verdienten Wochenende. Vom Querdaenker-Festival des AJZ Leisnig übers Bahnhofsfest der Waldheimer Eisenbahnfreunde bis zur Führung mit viel Kunst durchs Waldheimer Stadt- und Museumshaus liegt einiges an. Die Döbelner Allgemeine Zeitung liefert den Überblick.

31.05.2019

Jetzt sieht der Löschteich aus wie ein Swimmingpool. Der Kriebsteiner Gemeinde-Bauhof hat das Feuerwehr-Gewässer in Grünlichtenberg für etwa 1.000 Euro auf Vordermann gebracht. Ein andere wichtige Investition für die Wehr kostet aber wesentlich mehr Geld.

31.05.2019

Nachdem die Vorgänger alters- und zeittechnisch nicht mehr in den „JC Goselitz“ passten, übernimmt nun eine neue Generation das Ruder des Jugendclubs. Haus und Außengelände werden aufgemöbelt. Wer dafür noch alte Möbel abzugeben hat, kann sich beim neuen Führungsquartett melden.

31.05.2019