Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Roßweiner Grundschüler musizieren: „Best of Unterricht“ Rathaussaal
Region Döbeln Roßweiner Grundschüler musizieren: „Best of Unterricht“ Rathaussaal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 03.07.2019
Musiklehrer Maik Oyen zeigte im großen Abschlusskonzert mit seinen Dritt- und Viertklässlern, dass Musikmachen einfach fetzt.
Rosswein

Die Frage, was ihre Kinder im Musikunterricht eigentlich so treiben, konnten sich die Eltern der Dritt- und Viertklässler an der Oberschule am Weinberg jetzt beantworten. Bei einem Konzert im Roßweiner Rathaussaal, das quasi unter dem Titel „Best of Unterricht“ stand, bekamen sie die Möglichkeit zu sehen und zu hören, was Musiklehrer Maik Oyen mit den Grundschülern erarbeitet hat.

Einstündiges Konzert mit drei Klassen

Früher, als die Ressourcen noch andere waren – sprich, es noch mehr Lehrer an der Schule gab – hatte es auch eine Instrumentalgruppe gegeben und einen Chor. Und Abschlusskonzerte am Schuljahresende sowieso. Aktuell ist alles ein bisschen schwieriger, doch das Konzert am Ende des Schuljahres will Maik Oyen sich und den Schülern nicht nehmen lassen. Der engagierte Musiklehrer möchte seinen Schützlingen die Möglichkeit geben zu präsentieren, was sie gut können und gern machen. Er hat ein einstündiges Konzert zusammengestellt, und mit allen drei Klassen – es sind die 3a und die beiden vierten Klassen der Schule – einzeln geprobt.

Vor dem großen Auftritt vor Eltern und Verwandten am Abend wurde am Ort des Geschehens alles noch einmal getestet. Ganz schön aufregend war das, schließlich gibt es so ein Konzert nicht jeden Tag. Bei der Generalprobe am Mittwochvormittag zuschauen und hören durften die anderen Kinder der Grundschule. Und Maik Oyen wies gleich zu Beginn des Konzertes darauf hin: dass hier alles ein bisschen anders ist als am Abend, weil die Akteure immer mal noch einen Hinweis von ihm bekommen. So laufe beispielsweise etwas schief, wenn die Zuschauer zwischen den einzelnen Darbietungen leiser sind als die Akteure, erbat sich Oyen für den abendlichen Auftritt mit einem Augenzwinkern mehr Disziplin von seinen Sängern.

Hochmotiviert auf der Bühne

Maik Oyen hat ganz offensichtlich ein Händchen dafür, die Kinder zu begeistern. Sowohl die, die auf der Bühne stehen, als auch die im Zuschauerraum. „Du da, sing ein Lied mit mir“ ertönte gleich zu Beginn die vielstimmige Aufforderung, die die Sänger zunächst zweistimmig darboten. „Denkt ihr, man kann das auch dreistimmig singen? Oder vierstimmig?“, fragte Oyen in die Zuhörer-Runde. Klar kann man – und das machten die kleinen Konzertsänger auch gleich vor. Alle wirkten hochmotiviert, zeigten gern, was sie können und fühlten sich offensichtlich wohl auf der Bühne. Besonders war auch die Videoinstallation, die im Kunstunterricht entstanden ist und die zum Lied „Ich will dir sagen, was ich fühle, will dir sagen wie es mir geht“ Arbeiten der Kinder im Hintergrund zeigte. Es wurde getanzt, gemeinsam musiziert. Es gab Stücke, in denen sich die Kinder selbst mit Instrumenten begleiteten. Und so freuten sich nicht nur am Vormittag die Lehrer im Zuschauerraum, sondern strahlten am Abend natürlich vor allem auch die Eltern der Kids.

Von Manuela Engelmann-Bunk

Von der Forschung zur Lehre: Dr. Jan Murawski forschte in St. Andrews, studierte in Dundee und lehrt jetzt am Lessing-Gymnasium Döbeln.

03.07.2019
Döbeln Mittelsächsischer Kultursommer - Kriebstein sucht den Märchenstar

Auf der Burg wird’s wieder märchenhaft. Bei der Kostümprobe gab es jetzt einen Vorgeschmack.

03.07.2019

Filme, Programme, Videospiele – das alles konnten sich Nutzer von einer illegalen Plattform im Internet runterladen. Bei einer internationalen Razzia flog das auf. Nun sitzt auch ein Harthaer im Landgericht Dresden auf der Anklagebank.

03.07.2019