Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Schnelles Internet bald für alle Ostrauer Ortsteile
Region Döbeln Schnelles Internet bald für alle Ostrauer Ortsteile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 29.05.2019
Ostrau arbeitet weiter an der Asuweitung der Breitbandversorgung. Quelle: Archiv
Ostrau

Ostrau hat, wovon viele andere Kommunen auf dem flachen Land noch träumen. Nämlich eine stabile Breitbandversorgung. Zumindest ist dies bereits in rund 70 Prozent der Haushalte in der Jahna-Gemeinde der Fall, und zwar in jenen Ortsteilen mit Ostrauer Vorwahl. In Abhängigkeit von der Entfernung der Wohnhäuser zum Verzweiger ist hier seit Kurzem ein vergleichsweise schnelles Internet zwischen 30 und 200 Mbit/s verfügbar, nachdem die Deutsche Telekom den Ausbau mittels des sogenannten „Super-Vectorings“ durchgeführt hat.

Beschluss soll im Juli gefasst werden

„Im Zuge dieser Maßnahme wurden die Kabelverzweigerkästen in den Ortsteilen mit Glasfaserkabel umgerüstet und die umliegenden Gebäude über das vorhandene Kupferkabelnetz versorgt“, berichtet Bürgermeister Dirk Schilling (CDU), der mit Unterstützung seiner Gemeinderäte fieberhaft an der Breitbandversorgung auch der übrigen Haushalte mit Mügelner Vorwahl unter Inanspruchnahme von Bundes- und Landesfördermitteln in kommunaler Eigenregie arbeitet. „Wir haben glücklicherweise einen Anbieter gefunden, was in Anbetracht der Marktsituation und des kleinen Volumens an zu versorgenden Haushalten nicht selbstständig ist“, so Schilling. „Uns ist in der Tat ein Stein vom Herzen gefallen.“ Da sich allerdings die bei der entsprechenden Bundesförderstelle beantragte Fördersumme als nicht ausreichend herausgestellt hätte, habe man einen Nachschlag beantragen müssen. „Nach Prüfung des Angebots des Anbieters ist es nun unser Plan, im Rahmen der Juli-Gemeinderatssitzung einen entsprechenden Beschluss zu fassen, der zugleich den Startschuss für den restlichen Breitbandausbau im Kommunalgebiet bildet“, so der Ostrauer Gemeindechef, der als voraussichtlichen Fertigstellungstermin das Jahresende nennt.

Gemeindeverwaltung und Rat ist sich einig

„Der Verwaltungsaufwand wird für Ostrau mit der von uns gewählten Lösung zwar größer als für jene Kommunen im Landkreis sein, die die Breitbanderschließung in die Hände der Kreisverwaltung gelegt haben, aber ich war mir mit den Gemeinderäten darin einig, den Breitbandausbau in Ostrau schnellstmöglich zu realisieren“, so Dirk Schilling, der den Einwohnern verspricht, dass zum Abschluss der Fördermaßnahme das gesamte Gemeindegebiet mit mindestens 30 Mbit/s erschlossen sein wird. „Dies ist auch Inhalt der entsprechenden Förder-Richtlinie, sprich es muss niemand befürchten, dass ein Ortsteil ‚vergessen’ wird“, so der Ostrauer Bürgermeister.

Von Roger Dietze

Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann (CDU) besuchte die Oberschulen in Leisnig und Waldheim. Dort stellte sich die konservative Politikerin den Fragen der Jugendlichen. Die bewiesen, dass ihre Generation ganz und gar nicht politisch desinteressiert ist.

29.05.2019

In einem offenen Brief stelt sich der Förderverein des Döbelner Theaters hinter den Intendanten Ralf-Peter Schulze. Der Freiberger Oberbürgermeister Sven Krüger (parteilos) wirft Schulze vor, Parteiwerbung betrieben zu haben. Der Verein bezeichnet die Vorwürfe nun in einem offenen Brief als haltlos.

29.05.2019

Die Döbelner Stadtratsfraktion aus FDP und Freien Wählern wollten ein Hochwasserschutzprogramm durch das Kommunalparlament bringen. Das Konzept beinhaltet auch das Engagement von Bürgern. Die Stadtverwaltung sieht dabei rechtliche Probleme, das Projekt bekam letztlich nicht die notwendige Mehrheit.

28.05.2019