Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Senioren aus Leisnig und Döbeln lassen falschen Polizisten abblitzen
Region Döbeln Senioren aus Leisnig und Döbeln lassen falschen Polizisten abblitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 12.07.2019
Falsche Polizisten telefonierten sich im Laufe der Woche durch Leisnig und Döbeln. (Symbolbild) Quelle: dpa
Leisnig/Döbeln

Im Laufe der Woche erhielten mehrere Haushalte in Leisnig und Döbeln Anrufe von angebliche Polizisten. In allen Fällen ließen sich die Angerufenen nicht auf das Telefonat ein und verständigten im Anschluss die Polizei. Ein Schaden entstand nicht.

Am Mittwochmorgen hatte eine 76-jährige Seniorin aus Leisnig einen versuchten Betrug bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Vorausgegangen waren mehrere Anrufe eines Unbekannten bei der Frau. Der Mann hatte sich als Kriminalbeamter ausgegeben und unter einem Vorwand versucht, Informationen über Wertgegenstände und Kontodaten zu erhalten. Noch während des Telefonats hatte die 76-Jährige eine Verwandte kontaktiert, welche umgehend die Polizei rief.

Auch bei weiteren ähnlich gelagerten Anrufen in Leisnig und Döbeln blieben die unbekannten Betrüger ohne Erfolg. „Kein Polizist wird am Telefon nach Wertsachen, Bargeld und Schmuck fragen! Seien Sie skeptisch, beenden Sie das Telefonat und holen Sie sich Rat bei Verwandten oder Bekannten und informieren Sie umgehend die Polizei!“, betonen die Beamten in einer Mitteilung.

Ein ähnlicher Fall trug sich zuletzt vor nicht einmal zwei Wochen in Westewitz zu. Auch dort ließ sich die Angerufene nicht beirren und wimmelte den falschen Polizisten ab.

Von ap/DAZ

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stadtrat Uwe Hachmann ist zufrieden: Endlich bekommen auch ältere und gehandicapte Roßweiner die Möglichkeit, den Ausblick am Weinberg uneingeschränkt zu nutzen. Denn schon bald soll eine neue Aussichtsplattform installiert werden.

12.07.2019

Ein totes Reh lässt viele Menschen nur an eines denken: Wölfe. Zwischen Hartha und Waldheim wurde am Donnerstag ein Reh gefunden, dessen hintere Hälfte fast komplett fehlte. Die Jagdgenossenschaft vermutet in diesem Fall jedoch einen anderen Übeltäter.

12.07.2019

Neu beim Altstadtfest: Eine Bühne soll an der Häuserreihe rechts hinter diesem illustren Mönchs-Trio stehen. Geht das überhaupt? Die Festkonzeption sieht das so vor. Es wird eng, denn die Feuerwehr muss trotzdem noch überall durchkommen.

12.07.2019