Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Solarpark am Sandberg: Potenzial ist jetzt ausgeschöpft
Region Döbeln Solarpark am Sandberg: Potenzial ist jetzt ausgeschöpft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 18.05.2019
Auf weiteren 0,7 Hektar hat die Enerparc AG Hamburg am Sandberg bei Ossig Solarplatten aufgebaut. Quelle: Sven Bartsch Fotograf
Rosswein

Die Photovoltaikanlage am Autobahntunnel bei Ossig ist um ein paar Reihen erweitert worden. Die Enerparc AG Hamburg, der die Anlage am Sandberg gehört, hat weitere 0,7 Hektar mit Solarplatten bestückt. Damit ist die Fläche, die ursprünglich 2,6 Hektar betrug, ausgereizt, wie Roßweins Bauamtsleiterin Petra Steurer erklärt. Einem eventuellen erneuten Antrag auf Erweiterung werde die Stadt Roßwein eher nicht zustimmen.

Das Gebiet, auf dem die Photovoltaikanlage steht, ist in den 90er Jahren von der Stadt Roßwein als Gewerbegebiet überplant worden, das heißt, es handelt sich um Gewerbebauland, von dem man immer noch hofft, dass es von produzierenden Unternehmen besiedelt wird. Allerdings muss dieses Land erst erschlossen werden, bevor sich dort jemand ansiedeln kann.

Den Antrag für die Photovoltaikanlage der Enerparc AG Hamburg hat die Stadt 2013 genehmigt, 2014 ist die Anlage in Betrieb gegangen.

Von Manuela Engelmann-Bunk

Ostrau will touristisch attraktiver werden – ein Kneipp-Bad als Naturrastplatz und die Münchhofer Kalköfen als begehbarer Besucherattraktion sollen dabei helfen. Dafür nimmt die Kommune viel Geld in die Hand, muss dank Förderung aber nur einen Bruchteil selbst zahlen.

18.05.2019

Die Stadt kommt mit dem Krummen Hund erstmal nicht weiter. Für die Sanierung gibt es kein Fördergeld. Dass diese einen mittleren siebenstelligen Betrag kosten soll, wollte Waldheims Bauamtsleiter Michael Wittig in der öffentlichen Stadtratsitzung nicht bestätigen.

17.05.2019

Wenn Döbelns wahlwillige Jugendliche bei der Oberbürgermeister- und der Stadtratswahl am nächsten Sonntag entscheiden könnten, dann würde Döbeln die nächste sieben Jahre von Oberbürgermeister Sven Liebhauser (CDU) regiert.

17.05.2019