Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Straßenmusiker rollt per E-Scooter durch Döbeln – und spaltet Gemüter
Region Döbeln Straßenmusiker rollt per E-Scooter durch Döbeln – und spaltet Gemüter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 27.09.2019
Mit seinem Elektroscooter und seiner Gitarre auf dem Rücken fällt Marvin Nieber (24) in Döbeln auf. Quelle: Bartsch
Döbeln

Der E-Scooter und die Gitarre sind seine Markenzeichen. Straßenmusiker Marvin Nieber (24) aus Quedlinburg ist derzeit Stammgast in Döbeln. In ganz Deutschland ist er sonst unterwegs und verdient seinen bescheidenen Lebensunterhalt mit seiner Gitarre. Gut eineinhalb Stunden Programm hat er drauf.

Musik verzaubert Döbelner

Vergangenes Wochenende hörten ihm viele Besucher des Eiscafé Venezia in der Breiten Straße zu, als er gegenüber an der Fielmann-Ecke Musik machte. Doch irgendjemand hatte sich beschwert und Ordnungshüter verwiesen den jungen Mann des Platzes. Einige Zuhörer seiner Musik ärgerte das und sie machten ihrem Ärger lautstark Luft.

„Am Tag zuvor hatte ich mir im Ordnungsamt eine Genehmigung geholt. Doch am Wochenende ist da ja keiner. Ich hätte den Zehner sonst auch bezahlt“, sagt er entspannt. „Straßenmusikanten, die in Döbeln aktiv werden wollen, müssen dies im städtischen Ordnungsamt anmelden. Dort wird das als Sondernutzung behandelt und entsprechend der Sondernutzungssatzung verfahren. Pro Tag ist eine Gebühr von zehn Euro fällig“, erklärt dazu Stadtpressesprecher Thomas Mettcher und ergänzt, dass das Ordnungsamt der Stadt am vergangenen Wochenende nichts mit dem Platzverweis gegen den jungen Mann zu tun hatte. Ob Straßenmusiker ihr Instrument auch spielen können, prüft das Ordnungsamt übrigens nicht.

Marvin pendelt momentan mit seinem E-Scooter häufig zwischen Döbeln und Rittmitz, wo sein Vater wohnt, hin und her. Per Zug reist er mit seiner Gitarre in die großen Städte, um auf Straßen und Plätzen zu spielen.

Von Thomas Sparrer

Das Wasser in der Region Döbeln wird weicher. Talsperrenwasser wird der Wasserverband aber nicht zumischen, um den Kalkgehalt zu senken.

27.09.2019

Eine hohe Summe für die ehemalige Wohnungsgenossenschaft Hartha: Das Landgericht Chemnitz entschied nun, dass der Großvermieter an den Wasserverband Döbeln-Oschatz zahlen muss. Damit geht ein zehn Jahre währender Rechtsstreit zu Ende.

27.09.2019

Am Freitagmorgen ist ein 17-jähriger Mopedfahrer kurz hinter Kleinpelsen bei einem Ausweichmanöver gestürzt. Ein Rettungshubschrauber musste den danach Schwerverletzten ins Krankenhaus fliegen. Die Straße war zeitweise voll gesperrt.

27.09.2019