Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Versorger versichert: Genug Trinkwasser für alle in der Region Döbeln-Oschatz
Region Döbeln Versorger versichert: Genug Trinkwasser für alle in der Region Döbeln-Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 23.07.2019
Verfügbarkeit und Qualität von Trinkwasser ist laut Veolia in der Region Döbeln-Oschatz gesichert. Quelle: dpa
Region Döbeln/Oschatz

Nach einer vergleichsweise kühlen vergangenen Woche klettern die Temperaturen mittlerweile erneut über 30 Grad. Damit geht auch ziemliche Trockenheit einher. Aufgrund dessen hat der Landkreis Mittelsachsen bereits eine Allgemeinverfügung erlassen, die die Wasserentnahme aus Oberflächengewässern mit Hilfe von Pumpen untersagt. Doch welche Auswirkungen hat das Wetter auf die Trinkwasserversorgung der Region? Denn nach Angaben des regionalen Wasserversorgers Veolia liegt der Wasserverbrauch von dessen Kunden bei diesen Bedingungen bis zu 25 Prozent höher als normalerweise.

„In der Region Döbeln-Oschatz ist genug Wasser für alle da“, fasst es Tina Stroisch, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Veolia, in einer Mitteilung knapp zusammen. Auch der gestiegene Wasserverbrauch – etwa für Pflanzen im heimischen Garten oder den ein oder anderen zusätzlichen Duschgang am Tag – habe keinen auf die Wasserqualität, den der Versorger seinen Verbandskunden in Döbeln-Oschatz liefert, erklärt Verbandsbetriebsführerin Cornelia Wels sinngemäß.

16 Wassergewinnungsanlagen im Einsatz

Bisher steht im Verbandsgebiet genügend Trinkwasser zur Verfügung. Nach Angaben von Cornelia Wels sei das auch dem gut funktionierenden Verbundsystem der 16 in der Region arbeitenden Wassergewinnungsanlagen zu verdanken. „Dazu zählen unter anderem die Jahna-Aue sowie die Wasserwerke in Großböhla und Gärtitz, die für den Raum Oschatz und Döbeln von großer Bedeutung sind“, heißt es von Seiten Veolias. „Durch aktuelle Mischverhältnisse wird zurzeit auch im Leisniger Raum Trinkwasser aus der Jahna-Aue bei Ostrau eingespeist.“

Letztlich appelliert das Unternehmen an den gesunden Menschenverstand: „Ein sorgsamer Umgang mit der Ressource Trinkwasser ist über das ganze Jahr hinweg ratsam.“

Von André Pitz

Christian Morgenstern muss am Neujahrsmorgen seine Tasche persönlich zu Hause abgestellt haben. Der Familienhund hätte sonst gebellt. Doch wohin verschwand der junge Mann, der fünf Wochen später tot aus der Mulde geborgen wurde? Nach Einblick in Ermittlungsakten spricht die Anwältin der Eltern darüber, warum der Fall besonders ist.

22.07.2019

Die Stadt kauft dafür ein Stück der Wiese und will 2020 starten.

22.07.2019

Ein rot gestromter Kater eroberte kurzerhand eine neue Couch für sich. Doch offenbar ist er auf eigene Faust in der Weltgeschichte unterwegs. Ob sein Besitzer ihn vermisst?

23.07.2019