Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Waldheim: Lange Gesichter statt Millionen Lichter
Region Döbeln Waldheim: Lange Gesichter statt Millionen Lichter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 15.04.2019
Christina Stürmer singt nun leider nicht in Waldheim. Quelle: Andre Kempner
Waldheim/Zeulenroda-Triebes

Lange Gesichter am Montagmorgen im Waldheimer Rathaus. Rund fünfeinhalb Millionen Stimmen sammelte der Radiosender MDR-Jump bei seinem Osterfeuer-Voting ein. Aber die Mehrheit davon stimmten für Zeulenroda-Triebes. Dabei hatte sogar der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zum Voten für Waldheim aufgerufen, damit das Osterfeuer in Sachsen brennt.

Waldheims Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) verfolgte die Bekanntgabe der Entscheidung gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung live. Auch Ina Pugell und Roman Petters vom Gewerbeverein waren dabei, sowie Nino Richter und David Noelte, die die Vote-Parties organisiert hatten.

Nach seinem Enttäuschungs-Level gefragt, antwortet der Bürgermeister: „Auf eine Skala bis zehn bin ich schon bei der acht.“ Aber Steffen Ernst sieht den großen Zusammenhalt beim Voten für Waldheim als sehr positiv an. Zudem war es ein sehr knappes Ergebnis. Nur ein Prozent fehlte Waldheim für den Sieg.

Und so treten nun Christina Stürmer, Stargeiger David Garret und viele andere bekannte Künstler in Zeulenroda-Triebes auf.

Von Dirk Wurzel

Müll und Recycling – um diese Themen drehte sich der Tag der offenen Tür an der Grundschule Leisnig am Sonnabend. In der Woche zuvor betrachteten die Kinder den Stoff aus den verschiedensten Blickwinkeln. Und kamen unter anderem zu der Erkenntnis, dass auch Bio ganz schön Müll fabrizieren kann.

15.04.2019

Ups, wer balanciert denn da auf der Flutmauerkrone in Döbelns Innenstadt herum? Das Reh inspiziert wohl, ob der Flutschutz richtig gebaut ist.

14.04.2019

Beim 3. Truckertreffen in Münchhof gaben sich zahlreiche Edelmaschinen die Ehre. Vom PS-Monster bis zur kunstvollen Augenweide rollten die unterschiedlichsten Maschinen in den Ostrauer Ortsteil ein – und widerlegten dabei das ein oder andere Klischee.

14.04.2019