Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Windradbrand bei Strocken: Jetzt äußert sich der Hersteller
Region Döbeln Windradbrand bei Strocken: Jetzt äußert sich der Hersteller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 13.02.2020
Nach dem Brand wurde die Zufahrt zum Windrad abgesperrt. Quelle: Stephanie Helm
Strocken

Das in der Nacht zum Dienstag abgebrannte Windrad in der Nähe von Strocken beschäftigt derzeit vor allem den Hersteller. Das dänische Unternehmen „Vestas“ baute das Windrad. Servicekräfte der Firma waren Stunden nach dem Brand vor Ort, um das Gelände rund um das abgebrannte Windrad zu sichern, aber auch um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

Christina Schmidt, Pressebeauftragte des Unternehmens, gibt Auskunft zum aktuellen Stand. „Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Brandursache noch nicht bekannt. Die Untersuchungen laufen derzeit“, erklärt Schmidt. „Wir stehen in engem Kontakt mit dem Kunden.“

In der Nacht zum Dienstag ist das Windrad in der Nähe von Strocken abgebrannt. Quelle: Sven Bartsch

Laut der Pressebeauftragten brannte das Maschinenhaus komplett aus. Ob die Anlage in Strocken zurückgebaut werden muss oder eine Reparatur möglich ist, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. „Hier müssen wir noch auf den Abschluss der Untersuchungen, die Auswirkungen des Feuers betreffend, warten“, so Christina Schmidt weiter. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens und dem Betreiber der Anlage wollte die Pressesprecherin keine Angaben machen.

Mehr zum Thema

Polizei macht es sich leicht, alles hängt an Feuerwehr Leisnig: Wer trägt Kosten?

Das sagt ein Experte zum Windrad-Brand an der A14

Feuerwehr verlor wertvolle Stunden beim Windradbrand an der A14

Windrad steht an der A14 bei Leisnig in Flammen – Feuerwehr lässt es abbrennen

Von Stephanie Helm

Die Räume, in denen der Gemeinderat von Großweitzschen tagt, sind zu eng. Das hat vor allem den Grund, dass immer mehr Bürger den Weg zu den Sitzungen finden. Die derzeitige Situation findet ein Gemeinderat zumutbar. Es muss sich etwas ändern.

13.02.2020

Macht es sich der Freistaat Sachsen leicht? Beim Windradbrand nahe der Autobahn A14 zwischen Leisnig und Strocken ließ die Polizei die Feuerwehrleute das Areal absperren statt diese Aufgabe mit eigenen Kräften zu erfüllen. Warum eigentlich? Das fragen nicht nur Feuerwehrleute. Wegen der Kostenübernahme sucht die Stadtverwaltung nach dem Anlagen-Eigentümer.

12.02.2020

Es ist keine Utopie: Für ein kleines Projekt Fördermittel bekommen, ohne viel Bürokratie und Zeit raubende Verfahren. Die Regionalbudgets für den ländlichen Raum machen das in Sachsen möglich. So geht’s.

12.02.2020