Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Zum Start des Kassenzettel-Zwangs: „Bon-Wahnsinn erschließt sich nicht“
Region Döbeln Zum Start des Kassenzettel-Zwangs: „Bon-Wahnsinn erschließt sich nicht“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 24.01.2020
„Das Argument des Bundesfinanzministeriums, eine zwingende Belegausgabe würde den Steuerermittlern vor Ort die Arbeit erleichtern, muss sich noch als schlüssig erweisen“, meint Redakteur Olaf Büchel. Quelle: Sven Bartsch
Region Döbeln

Dass sich der Staat Steuermilliarden nicht entgehen lassen will – logisch. Wenn schwarze Schafe bei Schwarzgeldgeschäften erwischt werden, dann ist das auch im Interesse der vielen Ehrlichen.Trotzdem stellt sich drei Wochen nach der Einführung des Kassenbon-Wahnsinns weiter die Frage, ob das wirklich sein muss.

>> Lesen Sie dazu: Region Döbeln: Kunden schütteln den Kopf und lassen Kassenzettel liegen

Eine lückenlose Dokumentation bieten die elektronischen Registrierkassen auch ohne Papierverschwendung. Und wer partout betrügen will, der drückt gar nicht auf die Kassentasten – ob Bon-Pflicht oder nicht. Das Argument des Bundesfinanzministeriums, eine zwingende Belegausgabe würde den Steuerermittlern vor Ort die Arbeit erleichtern, muss sich noch als schlüssig erweisen. Wohl kaum sind die Finanzbehörden personell so gut aufgestellt, dass sich Fahnder vor dem Bäckerladen auf die Lauer legen und dann eingreifen, wenn eine Semmel ohne Zettel über den Ladentisch geht.

Kontakt zu Redakteur Olaf Büchel: o.buechel@lvz.de

Von Olaf Büchel

Ein Döbelner klaute und schlug sich durchs Leben. Nun hat ihn das Schöffengericht des Amtsgerichtes Döbeln verurteilt und die Allgemeinheit ist jetzt ein paar Jahre vor dem Mann geschützt.

24.01.2020

Viele Menschen aus der Döbelner Region trennt nur noch ein Arbeitstag vom verdienten Wochenende. Von der Jazzband „Glotze“ im Döbelner Café Courage über Schweizer Rock’n’Roll im Döbelner KL17 bis zum irischen Abend in Roßwein liegt wieder einiges an. Die Döbelner Allgemeine Zeitung liefert den Überblick.

24.01.2020

Der Ostrauer Polizist aus Lindenholz hat weiterhin den Bereich am Verkehrsgarten scharf im Blick. Doch das Wetter macht ihm zu schaffen. Deshalb haben seine Erschaffer jetzt für Abhilfe gesorgt.

24.01.2020