Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Alter Zeiss-Projektor bringt in Eilenburg die Sterne nah
Region Eilenburg Alter Zeiss-Projektor bringt in Eilenburg die Sterne nah
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 26.07.2018
Peter Stapel im Planetarium der Eilenburger Sternwarte. Am Freitagabend kann man hier die Mondfinsternis beobachten.
Peter Stapel im Planetarium der Eilenburger Sternwarte. Am Freitagabend kann man hier die Mondfinsternis beobachten. Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige
Eilenburg

Angebote wie in den Schulferien und Veranstaltungen aus besonderem Anlass wie am Freitag ab 21 Uhr zu Beobachtungen am aktuellen Sternenhimmel sind stetig im Veranstaltungskalender der Eilenburger Sternwarte „Juri Gagarin“ zu finden. „Das Interesse an unseren Angeboten ist gut. Das zeigt sich jetzt auch in der Ferienzeit. Trotz der Sommerhitze habe ich zum Beispiel beim Vortrag ’Kobolde im Planetarium’ über 30 Besucher zählen können“, so Peter Stapel, der seit 2011 die Geschicke der Einrichtung im Auftrag des kreiseigenen Bildungs- und Kulturbetriebes lenkt.

Serienmäßig gefertigter Kleinprojektor

Seit 1964 ist das Areal auf dem Mansberg Anlaufpunkt der Astronomiefreunde. Bereits seit 1931 wurde in der Stadt eine Amateur-Sternwarte betrieben, die 1961 in die Schulsternwarte des damaligen Kreises Eilenburg umgewandelt wurde. Ende 1963 zog diese wegen schlechter Beobachtungsbedingungen auf die Anhöhe im Südwesten der Stadt. Am 21. Oktober 1965 wurde dann auf dem Mansberg ein 40 Plätze umfassendes Planetarium eröffnet. Hier steht auch das ZKP 1, ein Kleinprojektor für Sterne. „Das ist einer der ersten von Zeiss serienmäßig gefertigten Kleinprojektoren“, erklärt Peter Stapel. Er funktioniere nach über 50 Jahren immer noch wie am ersten Tag, fügt er hinzu.

Viele Angebote für Schulen

Gute Dienste leistet das Gerät nicht nur zu Beobachtungsabenden, sondern kommt vor allem auch bei den Angeboten für Schulen zum Einsatz. So kommen aus den Grundschulen der Region Drittklässler im Rahmen des Sachunterrichts in die Sternwarte. „Dann steht der Unterricht zum Beispiel unter dem Thema „Der Tagbogen der Sonne und die Entstehung der vier Jahreszeiten.“ Für die Viertklässler wird das Thema „Der Himmelsraum“ angeboten, nennt Stapel Beispiele. Für Wandertage und andere Freizeitangebote für Kindergruppen steht ein umfangreicher Themenkatalog bereit. „Dina und Dino in der Urzeit“, „Der Mond, unser Nachbar im Weltall“, „Der eiskalte Mars, Die Sterne über dem Märchenwald“ sind nur einige der Angebote daraus.

Nicht nur im Planetarium selbst findet dann der Unterricht statt, sondern auch ein großer Raum kann genutzt werden. Zudem steht eine kleine Ausstellung mit verschiedenen Modellen und Anschauungsmaterialien bereit. Diese kann ebenso zu anderen Veranstaltungen im Haus besucht werden.

Von Bärbel Schumann