Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Auf Eilenburgs Burgberg kullern bald die Erbsen
Region Eilenburg Auf Eilenburgs Burgberg kullern bald die Erbsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 01.07.2019
Erbsenschütte für den Eilenburger Burgberg: Das Kunstobjekt während der Anfertigung. Quelle: Michael Stapf
Eilenburg

In die neue Gestaltung des Eilenburger Burgberges reiht sich voraussichtlich Mitte Juli die „Erbsenschütte“ ein. Für das Kunstobjekt wurden nun die Bauteile angeliefert. Die Firma Frank Heller Bauunternehmen bereitet in den nächsten Tagen das Fundament für die „Erbsenschütte“ vor. Die Objektidee stammt vom Chemnitzer Künstler Michael Stapf.

So funktioniert die Erbsenschütte. . Quelle: Michael Stapf

Burgbergareal wurde umgestaltet

In den letzten Jahren hat sich auf dem Eilenburger Burgberg einiges getan. Das ehemalige Gefängnis wurde saniert und wird jetzt als gut besuchte Pension Heinzelberge betrieben. Auch das gesamte Außengelände vor der Herberge wurde neu gestaltet, so hat mit dem ebenfalls von Michael Stapf geschaffenen Kunstobjekt „Lauschberg“ eine Relieftafel mit Darstellung der Geschichte der ehemaligen Burg ihren Platz gefunden und ein neuer Kräutergarten ist entstanden.

Spielobjekt markiert Ursprungsort der Heinzelmännchen

Das thematische Spielobjekt „Erbsenschütte“ soll das Schlossareal und den Kräutergarten verbinden und den Ursprungsort der Heinzelmännchensage markieren. In einer typografischen Gestaltung auf Metallgussreliefplatten wird ein Textteil aus der Sage erlebbar gemacht und das kleine Volk, das wie Erbsen auf die Tenne kullert, wird akustisch illustriert. Auf der auf Federn gelagerten Metalltafel kann durch das Körpergewicht eine Metallkassette mit Kugeln so geneigt werden, dass als Geräusch das „Erbsenkullern“ entsteht.

Von LVZ

In der Gemeinde Zschepplin kursieren Gerüchte, wonach die Kita „Wolkenschäfchen“ in Glaucha vor dem Aus steht. Eltern sind in Sorge. Ein Vertreter sprach jetzt vor dem Gemeinderat und wollte Klarheit. Doch so klar ist die Sache nicht.

30.06.2019

Außergewöhnlicher Gottesdienst am Sonntag. Zur Feier wurde auch ein Banner an der Kirche enthüllt.

30.06.2019

Mit einem Spineboard zogen die Kameraden eine Person aus dem Teich im Stadtteil Berg. Anschließend übernahm der Rettungsdienst.

30.06.2019