Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Bücher in der Eilenburger Bibliothek bekommen Chips
Region Eilenburg Bücher in der Eilenburger Bibliothek bekommen Chips
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 02.07.2019
Blick auf die Bibliothek in Eilenburg.
Blick auf die Bibliothek in Eilenburg. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg

Die Stadtbibliothek in Eilenburg, die Ende des Jahres von ihrem jetzigen Domizil in der Dr.-Belian-Straße 3 in den ehemaligen Gasthof „Roter Hirsch“ umzieht, muss in den Sommerferien für drei Wochen schließen. Darüber sprachen wir mit Bibliothekarin Silke Altmann.

Bibliothekarin Silke Altmann. Quelle: Heike Liesaus

Frau Altmann, ausgerechnet in den Ferien schließt die Bibliothek. Da muss es doch einen triftigen Grund geben, oder?

Wir schließen vom 15. Juli bis 2. August, weil wir unsere 31 000 Medien mit Transpondern versehen. RFID-Transponder-Etiketten werden für Bücher, CDs und Spiele zur Mediensicherung und Verbuchung verwendet. Alle für die Ausleihe und Rückgabe der Medien wichtigen Daten werden auf diesen Chips gespeichert. Das Anbringen kostet viel Zeit. Wir hoffen, dass wir das in den drei Wochen schaffen.

Wofür sind diese Transponder?

Nach unserem Umzug in den Roten Hirsch wird es dort einen Terminal geben. Jeder Besucher kann dann Bücher leihen, indem er sie am Terminal einscannt und erhält dann jeweils beim Ausleihen und Zurückbringen eine Quittung. Das muss man sich so ähnlich wie das Scannen von Produkten an einer Supermarktkasse vorstellen. Jeder Besucher kann das dann eigenständig machen. Mit dem Terminal sind die Funktionen Ausleihe, Rückgabe und Verlängerung möglich. Besucherströme werden gelenkt und das Thekenpersonal wird entlastet. Das Terminal ist mit dem Bibliotheksnetzwerk verbunden und „kommuniziert“ über spezielle Schnittstellen mit unserer Bibliothekssoftware.

Die Bücherausleihe wird aber künftig nicht nur automatisch erfolgen.

Den Terminal können die Besucher zum Beispiel außerhalb der Bibliotheksöffnungszeiten nutzen und wenn kein Bibliothekspersonal gerade vor Ort ist. Wir sind ja dann im Roten Hirsch mit dem Museum und der Touristinformation unter einem Dach.

Wann steht der Umzug der Bibliothek in den Roten Hirsch an?

Geplant ist im November.

Bis dahin haben Sie bestimmt noch mehr zu tun, als die 31 000 Medien mit Chips zu versehen?

Wir planen bereits, wie wir die Bücher einpacken, kennzeichnen gerade Kriminalliteratur und Thriller. Das alles muss gut überlegt sein und geht nur Stück für Stück. Einige Leser haben aber auch schon ihre Hilfe für das Packen der Kisten und Kartons angeboten. Das freut uns natürlich und wir sind sehr dankbar dafür.

Von Nico Fliegner