Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Bund siedelt Zentrum digitale Arbeit in Eilenburg an
Region Eilenburg Bund siedelt Zentrum digitale Arbeit in Eilenburg an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 24.06.2019
Blick von Burgberg auf die Eilenburger Stadt. Quelle: Florian Holtorff
Eilenburg

Der Bund will ein Zentrum digitale Arbeit in Eilenburg ansiedeln. Das teilte das Wirtschaftsministerium des Freistaates Sachsen am Montag mit. Hintergrund: Die technologische und digitale Durchdringung vieler Berufe verändert die Arbeitswelt massiv – eine Chance und gleichzeitig Herausforderung gerade für die kleinen und mittleren Unternehmen mit ihren Beschäftigten. Mit dem Förderprogramm „Zukunftszentren“ unterstützt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Entwicklung und Erprobung innovativer Konzepte zur Weiterbildung von digitaler Arbeit im Betrieb.

Zentrum sorgt für bundesweiten Austausch

Demnach soll in jedem ostdeutschen Bundesland ein „Regionales Zukunftszentrum“ entstehen. Im sächsischen Eilenburg, das rund 16.000 Einwohner zählt, wird außerdem das übergeordnete Zentrum digitale Arbeit angesiedelt. Es werde das gesammelte Wissen bündeln, für bundesweiten Austausch sorgen und Impulse in die Regionalen Zukunftszentren aus aktuellen Forschungsergebnissen geben, so das Ministerium weiter.

„Unser Einsatz hat sich gelohnt. Ich freue mich besonders, dass das Zentrum Digitale Arbeit nach Sachsen kommt. Ich danke Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, dass ich ihn mit den starken Argumenten und Standortvorteilen für Sachsen überzeugen konnte“, sagte Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD).

Verein Arbeit und Leben als Träger

Für das Förderprogramm haben sich breit aufgestellte Interessenverbünde gegründet. Der Zusammenschluss unter Federführung des Vereins Arbeit und Leben Sachsen wird als Träger für das Zentrum Digitale Arbeit mit Sitz in Eilenburg fungieren. Das Regionale Zukunftszentrum wird unter Federführung der RKW Sachsen GmbH Dienstleistung und Beratung in Chemnitz und Außenstellen in Leipzig, Dresden und Görlitz betrieben.

Wo das Zentrum Digitale Arbeit in Eilenburg konkret seinen Sitz haben könnte, ist unklar. In Frage käme das leerstehende ehemalige Verwaltungsgebäude des ECW, das die Stadt seit vielen Jahren veräußern will, damit allerdings keinen Erfolg hat.

Von LVZ

Am Sonnabend wehte ein wenig der Geist Johann Sebastian Bachs durch Eilenburg. Rund 100 Gäste wollen sich auch in Eilenburg auf die Spuren des großen Komponisten und langjährigen Thomaskantors begeben.

24.06.2019

Der 12. Wettbewerb um den Sächsischen Jugendkunstpreis der LKJ Sachsen e.V. ist beendet – die Preisträger stehen fest. Und zu denen zählt auch das Eilenburger Laientheater.

23.06.2019

Einmal im Jahr fliegen in Mockrehna die Beile. Dann steht das Fest des Pumphut an, der der Gemeinde einst seinen Namen gab.

23.06.2019