Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Chefs greifen zum Besen – Arbeitseinsatz auf Eilenburgs Bahnhof
Region Eilenburg Chefs greifen zum Besen – Arbeitseinsatz auf Eilenburgs Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 01.09.2018
Mitarbeiter des Leipziger Bahnhofsmanagements der Deutschen Bahn starten zwei Mal im Jahr einen Arbeitseinsatz auf Bahnhöfen. Diesmal in Eilenburg. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Eilenburg

Auf dem Eilenburger Bahnhof schwingt Nicole Illing-Nürnberger eifrig am Freitagvormittag den Besen. Eigentlich ist sie Sachbearbeiterin für Stationsbetreuung beim Bahnhofsmanagement der Deutschen Bahn in Leipzig. Sie macht das wie weitere 17 Kollegen freiwillig. Dreckecken werden beräumt, Vitrinen innen und außen geputzt. Andere wie Projektkauffrau Susann Hanel und der Arbeitsgebietsleiter Planung, Steffen Schletter, geben Wänden der Personenunterführung auf dem Bahnhof einen gelben Farbanstrich. Auch Geländer werden neu gestrichen. Andere Frauen und Männer sind dabei, Treppen und Wartebereiche zu kehren oder sie beseitigen im Außenbereich Müll.

So mancher Fahrgast wundert sich über soviel geschäftiges Treiben und freut sich, dass die Graffiti-Schmierereien wenigstens in einem Teil des Bahnhofes verschwinden. „Wir haben uns bewusst für den Eilenburger Bahnhof entscheiden. Der wird sehr stark frequentiert und hatte es bitter nötig“, erklärt Nicole Rudat, Assistentin der Geschäftsleitung.

Zweimal im Jahr gibt es solche Arbeitseinsätze

Zwei Mal im Jahr starteten die Verwaltungsmitarbeiter freiwillig auf einem Bahnhof einen solchen Einsatz. Ein Mitarbeiter hatte die Idee zu einem solchen „Subbotnik“, bei dem Schreibtische gegen Pinsel, Besen, Mülltüten und anders mehr getauscht werden. Vor Eilenburg waren Rackwitz und Gohlis an der Reihe. Die Mitarbeiter hoffen, dass die Ordnung hält. Gegen den vielen Taubendreck sind sie allerdings machtlos. Gegen die Tiere werde man aber noch im September vorgehen. Damit sie bei der Ansiedlung künftig gehindert werden, sollen ein Netz zur gespannt und einige Spikes im Dachbereich angebracht werden. Bärbel Schumann

Von Bärbel Schumann

Regina Schneider war 40 Jahre lang Lehrerin an der Eilenburger Friedrich-Tschanter-Oberschule. Seit 1990 Schulleiterin, geht sie nun in den Ruhestand. Ihre Nachfolgerin Claudia Rudnick, ist seit Schuljahresbeginn schon an der Schule.

01.09.2018

Im Eilenburger Tierpark war der Hofhund seit drei Schweinegerationen ein Schwein. Jetzt musste aber Hängebauchschwein Willi III. eingeschläfert werden. Er hat bereits einen Nachfolger, kein Schwein, aber ebenfalls kein Hund.

31.08.2018

Eilenburgs Weihnachtsmarkt heißt künftig Weihnachtszauber und findet am dritten Advent statt.

03.09.2018