Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg: Seniorenrat fordert Toilette im Stadtpark
Region Eilenburg Eilenburg: Seniorenrat fordert Toilette im Stadtpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 25.06.2019
Toilettenanlage in der Schillerstraße in Leipzig – eine ähnliche Anlage könnte im Eilenburger Stadtpark das Problem lösen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Eilenburg

Viele Menschen meiden den Besuch einer öffentlichen Toilette, wenn möglich. Doch manchmal führt kein Weg um das nicht ganz so stille Örtchen. Ärgerlich nur, wenn dann weit und breit keins zu finden ist. So auch bei Besuchen im Stadtpark in Eilenburg. Die nächste Toilette ist im Tierpark, dadurch kostenpflichtig und an die Öffnungszeiten gebunden. Petra Enders kritisierte im Rahmen des seit 1993 tätigen Seniorenrates, dass es insgesamt zu wenige öffentliche Toiletten in Eilenburg gibt. Ältere spazierten gern durch den Stadtpark, doch die Toilette im Tierpark könnten sie nur nutzen, wenn sie dort Eintritt zahlen. Ebenso sei die Toilette im Bahnhof nur geöffnet, wenn der Service-Punkt offen ist. Beides seien große Mängel.

Reichen fünf Toiletten für ganz Eilenburg?

Derzeit gibt es fünf öffentliche Toiletten in Eilenburg: Am Marktplatz, im Bahnhof, in der Pension Heinzelberge, am Friedhof Mansberg und am Pakplatz Gabelweg in Eilenburg Ost. Auf LVZ-Anfrage bestätigte die Stadt: „Darüber hinaus gibt es aktuell keine konkreten Planungen für die Einrichtung weiterer öffentlicher Toiletten.“ Ein Grund dafür ist sicherlich auch, dass die Toiletten im Betrieb die Stadt jährlich bereits rund 20 000 Euro kosten. Hier ist die Einrichtung am Friedhof Mansberg allerdings noch nicht eingerechnet, da diese erst Ende des vergangenen Jahres in Betrieb genommen wurde.

Anzeige

Vandalismus treibt Betriebskosten in die Höhe

Ein großer Kostenfaktor ist außerdem die wiederholte Beschädigung der Toiletten. „Erhöhte Instandhaltungskosten verursacht die Toilette in Eilenburg Ost, da hier immer wieder Probleme mit Vandalismus auftreten“, so Kathrin Eidner, Pressesprecherin der Stadt Eilenburg. Die Anschaffungskosten einer weiteren öffentlichen Toilette sind stark abhängig vom Standort und der Größe, die Betriebskosten sind abhängig von der Nutzung und möglichen Beschädigungen. „Aus dem Wasserverbrauch lässt sich ableiten, dass die Toilette am Markt am stärksten genutzt wird, gefolgt vom Bahnhof und der Toilette in Eilenburg Ost. Zu den Toiletten in Eilenburg-Berg liegen keine vergleichbaren Zahlen vor“, so Eidner weiter.

Von Tilman Kortenhaus