Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg will ehemaliges Obdachlosenheim verkaufen
Region Eilenburg Eilenburg will ehemaliges Obdachlosenheim verkaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 21.09.2017
Eilenburg will das ehemalige Obdachlosenheim verkaufen. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg

Die für diesen Herbst angekündigte Entscheidung ist gefallen: Das ehemalige Obdachlosenheim, das „Haus an der Mulde“ in Eilenburg soll verkauft werden. Derzeit wird das Objekt auf der städtischen Website, auf der Kampagnen-Website zum Wohnstandort Eilenburg sowie auf Immobilienseiten zum Mindestpreis von 237 600 Euro angeboten. Wünschenswert, so die Stadt, wäre eine Nutzung als Mehrfamilien- oder Wohn- und Geschäftshaus. Künftige Eigentümer haben die Möglichkeit, die 1956 errichtete Immobilie mit Keller, zwei Etagen und einem Dachgeschoss für Wohnzwecke zu sanieren. Das Haus befinde sich in bestmöglicher Lage mit Blick auf die Mulde und das Industriedenkmal – den Wasserturm. Zudem seien die infrastrukturellen Bedingungen optimal, das Objekt zentral gelegen.

Abriss steht nicht zur Debatte

Ein Abriss stand bisher nicht zur Debatte, weil die Stadt bisher immer davon ausging, dass es Nachnutzer geben wird. Zuletzt waren in dem Objekt Obdachlose untergebracht. Anfang des Jahres wurde das Heim geschlossen, weil es zu groß für die Zahl der dort vorgehaltenen Plätze war.

Anzeige

Einst gab es 30 Betten für Wohnungslose, zuletzt waren es nur noch zehn im Untergeschoss, weil Sanierungs- und Brandschutzfragen im Raum standen. Als die Stadtverwaltung Belegungszahlen, Wirtschaftlichkeit und perspektivischen Bedarf ins Verhältnis setzte, fiel die Entscheidung, das Obdachlosenheim zu schließen. Die Verwaltung stellt nun im Bedarfsfall Not-Wohnungen bereit.

Interessenten wenden sich bitte direkt an den Fachbereich Finanzen und Controlling– Frau Glück, Tel. 03423-652133, immobilien@eilenburg.de

Von ka