Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Schwimmhalle feiert 40-jähriges Bestehen
Region Eilenburg Eilenburger Schwimmhalle feiert 40-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 17.12.2018
Die Fachangestellten für Bäderbetriebe ,Max Menzel, Tobias Gierke und Stefanie Krätzschmar (von links) demonstrieren eine Wasserrettungsübung. Quelle: Steffen Brost
Eilenburg

Mit einem Sektempfang am Beckenrand läutete Schwimmhallen-Chef Michel Müller am Wochenende den Abschluss der Feiern zum 40.Geburtstag der Eilenburger Schwimmhalle ein. Eine ganze Woche lang hatte das Team um den 34-Jährigen zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen auf die Beine gestellt. „Wir haben Rundgänge hinter die Kulissen gemacht, es gab verschiedene Schnupperkurse wie Aqua-Gymnastik, eine Kinderparty, Saunaführungen sowie unterschiedliche Aufgüsse für Männer mit einer Biersauna und für Frauen Aromasaunen sowie ein Treffen ehemaliger Mitarbeiter und Erbauer der Schwimmhalle“, zählte Michel Müller auf.

Eine Woche feierte die Eilenburger Schwimmhalle mit zahlreichen Aktionen ihren 40.Geburtstag.

Zeitstrahl zeigt Stationen aus 40 Jahren

Auch ein sogenannter Zeitstrahl wurde an die Wand im Schwimmbadbereich angebracht. Dort können Besucher ab sofort die Entwicklung der Schwimmhalle vom Bau bis heute per Fotos und LVZ-Artikel nachverfolgen. „Dafür haben wir wochenlang alte Chroniken, Brigadetagebücher, Fotos und Ausgaben der Leipziger Volkszeitung nach Berichten durchwühlt. Herausgekommen ist eine sehr schöne chronologische Abfolge von damals bis heute“, so Müller weiter.

Das Geburtstagswochenende war dick mit Programmpunkten gefüllt. Am Vormittag gratulierte Eilenburgs Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) und stieß mit Besuchern und Schwimmhallenmitarbeitern mit Saft und Sekt an. Die Fachangestellten für Bäderbetriebe, Stefanie Krätzschmar, Tobias Gierke und Max Menzel zeigten eine Rettungsübung. Dabei konnte die Besucher verschiedene Möglichkeiten sehen, wie in Not geratene Schwimmer aus dem Wasser geborgen werden.

Ehemaligentreffen begeistert

Begeistert waren auch viele ehemalige Mitarbeiter, die am Wochenende beim Jubiläum vorbeischauten. So auch der langjährige Schwimmhallenleiter Jürgen Zwiener, Schwimmmeister Klaus Axmann sowie der ehemalige Bauleiter Hans-Gerd Spötter, Mitarbeiterin Gertrud Stumpf und Bernd Mensel, der vor 40 Jahren beim Rat des Kreises die Weichen für den Schwimmhallenbau mit stellte. „Es ist schön, seine ehemaligen Kollegen mal wieder zu treffen und über die schöne Zeit zu reden. Das junge Team hat viel gemacht, damit das Jubiläum toll wird“, sagte Klaus Axmann.

Doch leider nahm die Bevölkerung nicht alle Veranstaltung rund um den Geburtstag an. „Wir haben im Vorfeld viel Werbung gemacht. Aber wir haben leider nicht die erhofften Besucherzahlen erreicht. Vielleicht lag es an den Weihnachtsmärkten, die es zur Zeit gibt oder die Menschen hatten zur Adventszeit nicht den Nerv und die Lust, in die Schwimmhalle zu kommen. Die da waren, hatten jedenfalls viel Spaß bei unseren Aktivitäten“, so Müller.

Eine gemütliche Kaffeerunde der ehemaligen Mitarbeiter sowie ein Vortrag über die „Geschichte des Badens“ bildeten den Abschluss einer ereignisreichen Woche.

Von Steffen Brost

Leser Howard Heyer aus Bad Düben richtete sich jetzt mit einer Anfrage an die LVZ: Er will wissen, ob die Müllgebühren im Bereich des Altkreises Delitzsch in diesem Jahr tatsächlich gesunken sind. Das hatte Landrat Kai Emanuel (parteilos) Ende 2017 angekündigt. Wir hakten in der Sache nach.

16.12.2018

Pyramiden, Schwibbögen und Weihnachtssterne haben jetzt in der Adventszeit Einzug gehalten in den meisten Häusern. Viele schwören dabei auf die echt erzgebirgische Volkskunst. Dabei gibt es auch echt nordsächsische Holzkunst – die von Tischler Matthias Schmidt aus Schöna bei Eilenburg. Ein Werkstattbesuch.

15.12.2018

Die Gemeindebibliothek Doberschütz ist am Freitag mit der Onleihe gestartet. Wer einen Bibliotheksausweis hat, kann nun rund um die Uhr aktuelle Bestseller oder Hörbücher ausleihen, ob von zu Hause oder unterwegs.

15.12.2018