Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Schwimmhalle sucht fleißige Schwimmer
Region Eilenburg Eilenburger Schwimmhalle sucht fleißige Schwimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 27.02.2019
Die Geschwister Kenny und Sarah Mäder nehmen an der Fitness-Challenge in der Eilenburger Schwimmhalle teil. Quelle: Pia Siemer
Anzeige
Eilenburg

Die Sportklamotten liegen in der Ecke, der Aschenbecher quillt über und den neuen Sprachkurs hat man auch schon geschmissen: Dass die guten Vorsätze für das neue Jahr schon acht Wochen später wieder verflogen sein können, kennt wohl jeder.

Das Team der Eilenburger Schwimmhalle hat sich daher etwas ausgedacht, um Menschen langfristig zum Sport treiben zu motivieren: Eine Fitness-Challenge. Sie hat bereits im Januar begonnen und dauert noch bis Ende Juni an. Bei dem kleinen Wettbewerb messen sich die Teilnehmer in drei verschiedenen Kategorien: Wer war am häufigsten schwimmen, wer hat am meisten abgenommen und wer ist die meisten Kilometer geschwommen. Den Siegern winken Gutscheine für die Schwimmhalle.

Anzeige

Nicht allen geht es ums Gewinnen

Der 29-jährige Kenny Mäder hat sich Anfang des Jahres entschlossen, an der Challenge teilzunehmen. Der Preis interessiert ihn allerdings nicht. „Es soll eigentlich nur ein Anreiz sein, öfter hinzugehen“, sagt der Softwareentwickler. Im Büroalltag sitze man ja schließlich die meiste Zeit. Schon früher ist er regelmäßig schwimmen gegangen, zieht pro Besuch etwa 40 Bahnen. „Aber wenn man am Ende angibt, wie viel man geschwommen ist, macht man automatisch ein paar Bahnen mehr“, sagt er. Meist geht er zusammen mit seiner Schwester Sarah in die Schwimmhalle.

Tagesziel: 70 Bahnen schaffen

Sie schafft in einer Stunde etwa 60 bis 70 Bahnen – da hat jeder seine eigene Herangehensweise. „Meistens fragt mein Bruder, ob wir nach Feierabend oder am Wochenende noch losgehen sollen“, berichtet sie. „So stachelt man sich gegenseitig an, das ist gut.“ Sarah Mäder geht nebenbei auch noch joggen, aber das Schwimmen sei wetterunabhängiger und so gerade für die Wintermonate geeignet, findet sie. Ums Gewinnen geht es auch ihr nicht. „Einfach ein bisschen fitter werden, reicht schon“, findet die 21-Jährige.

Bis jetzt haben sich 28 Teilnehmer bei der Challenge angemeldet. Wer jetzt noch mitmachen will, kann immer noch gewinnen, berichtet Schwimmhallen-Mitarbeiter Max Menzel. „Manche Menschen brauchen nur zwei Besuche, um 20 Kilometer zu schwimmen“, erzählt er.

Schwimmhalle verkauft nun auch Badeartikel im Shop

Wem noch die passende Badebekleidung fehlt, kann nun direkt in der Schwimmhalle fündig werten. Weil es im Winter in Eilenburg schwierig ist, Badeanzüge, Bikinis oder Badehosen zu kaufen, hat die Schwimmhalle sich entschlossen, diese Artikel nun selbst in einem kleinen Shop zu vertreiben. „Wir haben auch Sachen für Kinder und Babys“, erzählt Max Menzel. Es gibt also keine Ausrede mehr für Sportmuffel.

Von Pia Siemer