Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Stefan Löwe plant Open Air Lollipop
Region Eilenburg Eilenburger Stefan Löwe plant Open Air Lollipop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 08.07.2019
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer gratuliert dem Eilenburger Stefan Löwe (rechts)  zum Preis beim Mitmachfonds. Quelle: Christian Hüller
Eilenburg

In dieser Woche sticht Stefan Löwe in See. Der Eilenburger, bekannt als virtuoser E-Violonist von Eilenburg, der neben vielen Auftritten auch schon mit Musik-Videos auf sich aufmerksam gemacht hat, ist mit „Mein Schiff 2“ drei Monate auf Kreuzfahrt-Tour im Mittelmeer.

Im Oktober, pünktlich zum Studienbeginn, ist er zurück. Dann werden die Pläne des 20-Jährigen und seines sechsköpfigen Org-Teams für ein Event der besonderen Art in Eilenburg schon weitere Formen angenommen haben.

Open Air auf der Festwiese

Stefan Löwe und Co. wollen im nächsten Sommer – voraussichtlich Mitte Juli auf der Festwiese – in Eilenburg ein Open Air auf die Beine stellen, das zum einen Newcomer-Bands wie auch jungen DJs eine Bühne bieten will. Aber es werden auch bekannte DJs beziehungsweise Bands die Möglichkeit haben, aufzutreten. Und es soll auch ein Abend werden, bei dem ausgewählte Vereine der Stadt von einem Teil des Erlöses profitieren können. „Es soll einfach ein schöner Abend werden, mit dem Leitgedanken von Community, Love & Vibes. Auch mit Zusammenarbeit mit möglichst regionalen Unternehmen, sofern es der Preis zulässt“, sagt Stefan Löwe.

Name steht: Lollipop-Festival

Wie das Open Air genau aussieht, wann die Ausschreibung dafür erfolgt, ist noch offen und wird momentan geplant. Immerhin hat das Ganze schon einen Namen: Lollipop-Festival. Zum einen, weil der Lolli „schöne Kindheitserinnerungen weckt, aber auch an das Friedenssymbol erinnert, das vor 60 Jahren in London ein erstes Mal gezeigt wurde.“

Bekannt ist er für seine Auftritte mit der E-Violine. Jetzt plant Stefan Löwe ein Open Air in Eilenburg. Quelle: Wolfgang Sens

Vereine können sich bewerben

Konkreter ist auch schon, was die Beteiligung der Vereine betrifft. Ab sofort können sich Interessierte aus Eilenburg und der näheren Umgebung auf der unten benannten Webseite bewerben. „Vereine mit gemeinnützigen einmaligen und mehrmaligen Projekten, Organisationen, Schulen oder ähnliches.“ Die genauen Anforderungen sind dem Internet-Auftritt zu entnehmen. Bis zum 10. September kann man sich als Sponsoringnehmer dafür bewerben. „Am Ende werden die besten und sinnvollsten Projekte von einer Jury ausgewählt. Diese werden dann öffentlich vorgestellt und es findet ein Losverfahren statt“, so Löwe. Jeder Gast, der für diesen Tag dann eine Eintrittskarte kauft, kann per Kreuzchen festlegen, wohin sein Spendenbetrag fließen soll.

Projekt-Ehrung beim Mitmachfonds

Grundidee sei, den Nachwuchs zu fördern und gemeinnützige Projekte in Eilenburg zu unterstützen. Stefan Löwe ist dafür im Rahmen des Sächsischen Mitmach-Fonds im Dresdner Hygiene-Museum als einer von 177 Preisträgern von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ausgezeichnet worden. „Er fand die Idee gut, würde, wenn Zeit ist, sogar mal vorbeikommen“, so Stefan Löwe.

Noch ist das Projekt ganz am Anfang. Stefan Löwe und sein Team hoffen, dass die Idee, ein paar schöne Stunden mit vielen Highlights erleben und gleichzeitig etwas Gutes tun zu können, ankommt. Allein werden sie es nicht stemmen können. Geplant ist deshalb schon jetzt eine Zusammenarbeit mit Karsten Fiege und dem HKR Entertainment.

www.stefanloewe.de/lollipop-openair/

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Feuerwehrfest hatten die Kameraden in Hohenprießnitz eingeladen. Da wollten sie testen, wie viele starke Männer mit anpacken müssen, um ein Feuerwehrauto per Muskelkraft zu ziehen.

07.07.2019

Über 80 Hunde aus ganz Deutschland sind in Eilenburg am Start gewesen. Das Rennen ist einer von insgesamt sieben Läufen in der Champions-League. Die schnellsten Windhunde schaffen bis zu 80 Stundenkilometer.

07.07.2019

In der ehemaligen Gaststätte „Roter Hirsch“ in Eilenburg herrscht rege Betriebsamkeit: Der Umbau zur Stadtbibliothek läuft auf Hochtouren. Welche Arbeiten derzeit und in den nächsten Wochen anstehen – hier ein Überblick.

06.07.2019