Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Tierpark: Weitere Paten sind gesucht
Region Eilenburg Eilenburger Tierpark: Weitere Paten sind gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 10.05.2019
Maras sollen demnächst im Tierpark Eilenburg einziehen. Auch für sie werden Paten gesucht. Quelle: Ilka Fischer
Anzeige
Eilenburg

Das ist tatsächlich mal zum Mäusepiepen. Die Mäuse haben die Ziegen abgelöst und sich erstmals zum beliebtesten Patentier im Eilenburger Tierpark gemausert. Immerhin 16 Paten zählen sie derzeit, für die sie bereits für zehn Euro von der Patenurkunde piepsen. Auch die Wellensittiche (15 Euro) haben inzwischen mit 14 Patenschaften und Platz zwei die Schnabelspitze noch vor den Ziegen. Wobei ihnen hilft, dass eine Leipzigerin gleich über sechs Vögel die Fittiche breitet. Die Ziegen (50 Euro) mit Platz 3 und konstant neun Paten haben aber auch nichts zu meckern. Sie teilen sich diesen Platz übrigens mit den Hängebauchschweinen, die für 80 Euro von der Urkunde grunzen.

101 Paten breiten Fittiche über Tiere

Insgesamt zählt der Tierparkverein, der 1998 die Trägerschaft übernahm, inzwischen 101 Paten, die für 130 Tiere zuletzt 6500 Euro jährlich zahlten. Der Hutaffe, seit Jahren von einer Patin gut behütet und mit 400 Euro das teuerste Tier, wird dies demnächst aber nicht mehr sein.

Anzeige

Neue Tropicana-Tiere

Denn mit dem Tropicana und dem Einzug neuer Arten erweitert sich auch die Patenliste entsprechend. Und mit dem Kaiserschnurrbarttamarin, dem „Mercedes unter den Affen“, gibt es mit 500 Euro da einen neuen diesbezüglichen Spitzenreiter. Während es für diesen bereits einen Pateninteressenten gibt, stehen die mit ihm einziehenden Goldkopflöwenaffen (250 Euro), Mara (40 Euro) und Streifenhörnchen (25 Euro) noch gänzlich ohne Paten da.

Die Mara-Patenschaft für ein Jahr kostet 40 Euro. Quelle: Ilka Fischer

Da schwingen sich die Lisztaffen, die ursprünglich mal ins Tropicana einziehen sollten, sich aber jetzt in ihrem Domizil am Haupthaus wohl fühlen, mit acht Paten zu einer herausfordernden Höhe auf. Selbst die künftigen Tropicana-Bewohner Boa (80 Euro) und Leguan (50 Euro) haben immerhin schon jeweils vier.

Die Uhus (80 Euro), einst auch mal Spitzenreiter, halten einen anderen Rekord. Sechs der sieben Paten verlängern ihre Patenschaft seit Jahren immer wieder. Sie können damit bedächtig auf ihren Kranichnachbarn schauen. Mit nur einer Patenschaft bildet dieser gemeinsam mit Emu und Schwan derzeit das Schlusslicht. Doch das muss ja nicht so bleiben.

Alle Informationen zu den Patenschaften gibt es unter

tierpark.eilenburg.de/patenschaften.php

Von Ilka Fischer