Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger bringt tierisch gutes Bildungs-Projekt auf den Weg
Region Eilenburg Eilenburger bringt tierisch gutes Bildungs-Projekt auf den Weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 06.06.2019
Annett Albrecht zeigt vorsichtig die drei kleinen gestreiften Fellknäule. Diszipliniert, ruhig und sehr still bestaunen die Kids das süße Trio. Quelle: Anke Herold
Eilenburg

Erwartungsvoll schauen die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Löwenzahn im Tierheim Eilenburg an den Katzenunterkünften zu, wie sich die vierbeinigen Schmusetiger von einem Aussichtsplätzchen zum anderen hangeln. Auch die Hunde sind inzwischen schon sehr aufgeregt, denn nicht allzu oft finden ganze Gruppen den Weg in das ruhig gelegene Tierschutzzentrum.

Bevor die Kinder den Heimweg antraten, gab es noch ein Foto mit den beiden Hunden Bargley und Taylor. Hintere Reihe, Zweiter von links: Marius Worbs Quelle: Anke Herold

Hilfe für Tiere, die keine Beachtung finden

Die Kinder sind aus gutem Grund in der Anlage zu Gast, denn Katze, Hund und Co. sind oftmals beste Freunde des Menschen aber auch nicht selten werden die vierbeinigen Freunde schnell zur Last und dann können vor allem Tierheime ein Lied davon singen. So auch das Tierschutzzentrum Eilenburg. Zahlreiche Hunde, Katzen, Nager und Geflügel haben derzeit dort ein Unterkommen. Der Eilenburger Marius Worbs hat dieses Problem erkannt und weiß auch, dass vor allem Tierheime in der kommunalen Politik nicht immer die Beachtung finden, die dringend nötig wäre.

Projekt „Tierisch gute Bildung für Nordsachsen“

Um dem entgegenzuwirken, hat der Wirtschaftsabiturient ein Projekt auf den Weg gebracht, welches dem Problem entgegenwirken soll. „Tierisch gute Bildung für Nordsachsen“ ist die Überschrift mit der er nun versucht, schon bei den jüngsten Einwohner in der Stadt für Verständnis im Umgang mit Tieren zu werben. Deshalb lud er die Kindertagesstätte Löwenzahn ein, um im Rahmen des Projektes frühzeitig aufzuklären. „Wir wollen den Jüngsten klar machen, wie der Umgang und die Pflege eines Tieres zu händeln ist und welche Erwartungen erfüllt werden müssen, wenn man ein Tier zu Hause pflegen möchte“, erklärt der junge Mann und sieht sich künftig als Vermittler zwischen Tagesstätte und Tierheim. Nun hofft er, dass weitere Kindergärten und Grundschulen über ihn den Weg ins Tierheim finden und das Bildungsprojekt mit Leben erfüllen.

Kinder machen begeistert mit

Erzieherin Ramona Preßler ist begeistert von dieser Idee und erzählt: „Wir haben uns mit den Kindern schon im Vorfeld verschiedene Hunde- und Katzenrassen angeschaut und das Projekt vorbereitet. Ich kann nur jeder Einrichtung empfehlen, diese Möglichkeit eines Besuchs hier wahrzunehmen. Vor allem aber die drei noch sehr jungen, in ein Handtuch gewickelten Katzenbabys, haben es den Kids besonders angetan. Annett Albrecht zeigt vorsichtig die drei kleinen gestreiften Fellknäule. Und jetzt beweisen die Mädchen und Jungen der Kita, was sie bereits gelernt haben. Diszipliniert, ruhig und sehr still bestaunen sie das süße Trio und jeder von Ihnen hält sich daran „Ganz leise sein, nur ansehen und bitte nicht anfassen“. Bevor die Kinder den Heimweg antraten, gab es noch ein Foto mit den beiden Hunden Bargley und Taylor.

Der Kontakt zum Tierheim kann über das Tierschutzzentrum Eilenburg hergestellt werden oder über den Projektgründer Marius Worbs per Mail marius.worbs@gmx.de

Von Anke Herold

Das erste Haus wird schon gebaut, weitere sollen folgen: Im Stadtzentrum von Eilenburg entsteht ein neues Wohngebiet. Doch die Pläne für den Jacobsplatz werden auch kritisch gesehen.

05.06.2019

„Lieblingsstadt Eilenburg – Das Beste an Leipzig“: Dieser Schriftzug schmückt jetzt eine Fassade in Eilenburg. Weitere sollen dazukommen und potenzielle Zuzügler für das Leben in der Großen Kreisstadt neugierig machen.

06.06.2019

Freizeit und Kultur kosten Geld und sind nur in seltenen Fällen ein Gewinngeschäft. Jetzt hat die Eilenburger Kulturunternehmung, zu der Schwimmhalle, Bürgerhaus, Museum und Bibliothek gehören, Bilanz gezogen.

05.06.2019