Eilenburgerinnen nähen Mützen für guten Zweck
Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburgerinnen nähen Mützen für guten Zweck
Region Eilenburg Eilenburgerinnen nähen Mützen für guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:22 08.11.2019
Die Frauen vom Nähkurs der Volkshochschule Eilenburg wollen so wie im Frühjahr wieder zahlreiche Beaniemützen für die Torgauer Klinik fertigen.
Die Frauen vom Nähkurs der Volkshochschule Eilenburg wollen so wie im Frühjahr wieder zahlreiche Beaniemützen für die Torgauer Klinik fertigen. Quelle: Ivette Starcke
Anzeige
Eilenburg

Es wird wieder für einen Zweck genäht. Die Frauen des von Babett Pötzsch geleiteten Dienstags- und des Donnerstags-Nähkurses der Volkshochschule Nordsachsen (VHS) in Eilenburg werden an einem ihrer vier Treff-Abende im November wieder Mützen für einen guten Zweck fertigen. Die Beanies gehen an die Klinik in Torgau, an Krebs-Patienten, die sich einer Chemo-Behandlung unterziehen müssen und ihre Haare verloren haben.

Erste Näh-Aktion gab es im Frühjahr

Bereits im Frühjahr sind die Teilnehmerinnen einer Idee von Ivette Starcke gefolgt. Die Eilenburgerin gehört einer Facebook-Gruppe an, die ehrenamtlich Chemo-Patienten hilft oder für Frühchen näht. „Rund 50 Mützen kamen damals zusammen, jetzt wird es erneut eine Aktion geben, am 12. und am 14. November“, so Babett Pötzsch. Seit rund 15 Jahren bietet sie die Kurse an der VHS an und freut sich, dass die Frauen zwischen 20 und 70, die bei ihr das Nähen von Mützen, Pullover, Taschen und Co. lernen, so engagiert mitmachen.

Viele Spenden aus Eilenburg und Umgebung

Möglich sei dies aber nur dank der Unterstützung aus Eilenburg und Umgebung, die in Form von Geld- oder Stoffspenden ankommen. Die nähenden Damen setzen dabei gern auf das sogenannte Upcycling, bei dem Stoffreste, alte T-Shirts oder Röcke verwendet werden. „Für die Unterstützung möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken“, so Babett Pötzsch.

Von Kathrin Kabelitz