Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Fasching feiern bei der Tagesmutti in Eilenburg
Region Eilenburg Fasching feiern bei der Tagesmutti in Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 23.02.2019
Karlos, Viktoria, Hedy, Jonathan und Arthur feiern bei ihrer Tagesmutti Ina Rochner-Wolff Fasching. Quelle: Ilka Fischer
Eilenburg

Prinzessin Viktoria zeigt keine Furcht. Sie tanzt selbst mit Katze, Panda, Dino und Drachen das Fliegerlied. Schließlich passt Tagesmutti Ina Rochner-Wolff ja auf. „Fasching feiern kann man auch im kleinen Rahmen“, ist die Eilenburgerin, die seit inzwischen zehn Jahren die ganz kleinen Knirpse betreut, überzeugt.

„Ich wollte damals meine Tochter nicht außer Haus geben und dachte mir, machst Du eben mal drei Jahre Tagesmutti.“ Inzwischen lernt Tochter Kaya am Gymnasium, doch Ina Rochner-Wolff ist noch immer nicht in ihren gelernten Beruf als Einzelhandelskauffrau zurückgekehrt.

Schwimmen und Trampolin

„Ich mag einfach die intime Betreuung.“ Vor zwei Jahren, als die inzwischen vierköpfige Familie aus der Stadt in ein Eigenheim An der Heide in Eilenburg Ost umzog, wurden die Garage und die angrenzenden unteren Räume daher gleich entsprechend hergerichtet. Und hier lässt sich natürlich nicht nur Fasching feiern. Im Garten warten Trampolin und Rutschautos auf Benutzer. Der Weihnachtsmann hat eine kleine Kinderküche vorbeigebracht. Einmal im Monat wird zudem mit einer weiteren Tagesmutti aus Krostitz das kleine Schwimmbecken der Schwimmhalle angemietet.

Stadtrat entscheidet demnächst über Bezahlung

Ina Rochner-Wolff kann sich jedenfalls vorstellen, auch dann noch Tagesmutti zu sein, wenn ihr derzeit zweijähriger Sohn Karlos längst im Kindergarten ist. Das sehen andere Eltern offensichtlich genauso. Obwohl Eilenburg inzwischen das Angebot an Kinderkrippenplätzen ausgebaut hat, ist die Tagesmutti mit fünf Kindern voll ausgebucht. Erst ab August hat sie wieder einen Platz frei. Und natürlich wird sie auch genau verfolgen, was der Stadtrat demnächst in Sachen Bezahlung der Tagesmütter beschließen wird. Denn die derzeitigen 545 Euro pro Kind sind eben doch eher knapp bemessen, da ja auch Räume, Inventar und Versicherungen davon bezahlt werden müssen.

Von Ilka Fischer

In den Kliniken in Delitzsch und Eilenburg gibt es seit mehr als einem halben Jahr Bereitschaftspraxen. Mittlerweile zeigt sich, ob diese die Notaufnahmen wirklich so stark entlasten, wie zur Einführung erhofft.

23.02.2019

Elk Messerschmidt testet für einige Tage ein Elektrofahrzeug. Der Leiter des Technisch-Ökologischen Projektzentrums in Rabutz zieht ein positives Fazit, äußert aber auch Kritik.

23.02.2019

Andreas Biskupek las an der VHS Eilenburg aus Christoph Heins Roman „Verwirrnis“. Darin wird eine Liebesgeschichte mit ihrer Zeit verknüpft. Für Biskupek „eines der besten Bücher der letzten fünf Jahre.

22.02.2019