Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Kunst aus Mulde-Treibholz im Eilenburger Museum
Region Eilenburg Kunst aus Mulde-Treibholz im Eilenburger Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 27.06.2019
Eilenburgs Museumsleiter Andreas Flegel zeigt Totholz aus der Mulde, kombiniert mit Keramiken. Dieses Exponat von Thomas Ludewig aus Halle ist Teil der neuen Sonderausstellung „Aus dem Wasser - Aus der Luft - Aus der Zeit" im Stadtmuseum in Eilenburg. Quelle: Nico Fliegner
Eilenburg

Während sich in der früheren Gaststätte Roter Hirsch in Eilenburg die Handwerker die Klinke in die Hand geben und das verwaiste Lokal zur Bibliothek umbauen, wartet das Stadtmuseum unter selbigem Dach mit einer neuen Sonderausstellung auf: Ab Sonntag heißt es „Aus dem Wasser – Aus der Luft – Aus der Zeit“. Drei Satzfetzen, die für drei Künstler stehen, die ihre Exponate und Fotografien zeigen.

Kunst aus Treibholz

Aus dem Wasser: Dahinter stecken dreidimensionale Gegenstände, die aus einer Kombination verschiedener Objekte entstanden sind. Thomas Ludewig aus Halle kreiert solche Objekte. In Eilenburg präsentiert er Treibholz aus der Mulde, das er mit verschiedenen Keramiken kombiniert hat. „Das Treibholz stammt aus dem Muldestausee in Pouch“, weiß Museumsleiter Andreas Flegel. Ludewig lässt daraus Neues entstehen. So sind imposante Exponate entstanden, für die sich der genauere Blick lohnt.

Eilenburger zeigt Wolkenspiele

Aus der Luft: Der genaue Blick lohnt sich auch bei den Bildern von Rainer Flöter aus Eilenburg. Flöter fotografiert leidenschaftlich gern. Im Stadtmuseum sind von ihm großformatige Wolkenspiele zu sehen. „Mit wachem Blick und scharfen Augen kann man auf den Fotos Erscheinungen erkennen“, erzählt Flegel. Flöters Fotografien seien „fantastische, bildliche Darstellungen aus Wolken“.

DDR-Leuchtreklame

Aus der Zeit: Der dritte Herr im Bunde ist Thomas Düntsch aus Leipzig, der Fotografien von bekannten Leipziger Leuchtreklamen aus der DDR zeigt. Wer hat sie nicht schon mal gesehen, die „Löffelfamilie“ oder die bekannte „Zündkerze“ aus dem Bildermuseum. Vielen ist gewiss auch Goethes Spruch „Mein Leipzig lob’ ich mir ...“ in Erinnerung, den es als leuchtenden Schriftzug gab und seit Ende vorigen Jahres auch wieder gibt. Düntsch hat viele dieser Leuchtschriften und Logos fotografiert und stellt die Bilder für die Sonderausstellung in Eilenburg zur Verfügung.

Plattform für Hobby-Künstler

Totholz aus der Mulde, kombiniert mit Keramiken. Diese Exponate von Thomas Ludewig aus Halle sind Teil der neuen Sonderausstellung „Aus dem Wasser - Aus der Luft - Aus der Zeit", die vom 30. Juni bis 29. September 2019 im Stadtmuseum in Eilenburg zu sehen sind. Gezeigt werden Assemblagen und Fotografien von Wolken und Leuchtreklamen aus Leipzig, die zu DDR-Zeiten entstanden waren. Quelle: Nico Fliegner

Museumsleiter Andreas Flegel erzählt, dass er mit dieser Schau drei Hobby-Künstlern eine Plattform bieten will, damit die ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zeigen können. Die drei Künstler kennen sich (noch) nicht. Aber Flegel ist es gelungen, ihre Exponate, die auch Alltag und Gegenwart beleuchten, in einer Ausstellung zu vereinen. Der Museumsbesucher kann sich auf jeden Fall auf Vielfalt im kleinen Rahmen freuen. Und auf die Möglichkeit, bei den Gegenständen und Fotos jede Menge zu entdecken, wenn man sich auf die Ausstellung einlässt und den Blick für das Besondere hat.

„Aus dem Wasser – Aus der Luft – Aus der Zeit“, Eröffnung am Sonntag, 30. Juni, 15 Uhr, im Stadtmuseum Eilenburg. Musikalische Umrahmung: Wolkentramper e.V. aus Leipzig. Die Ausstellung ist bis zum 29. September zu sehen.

Von Nico Fliegner

Fahndung, Hausfriedensbruch, Buntmetalldiebstahl, Sachbeschädigungen – in verschiedenen Szenarien mussten Dübener Polizeischüler jetzt beweisen, was sie können.

27.06.2019

Die Arche in Eilenburg feiert am Sonnabend den 20. Geburtstag. Im LVZ-Interview erzählt Leiterin Yvonne Pötzsch (43), wie gefeiert wird, auf welchen Gast sie sich besonders freut und wie die Arche sich in den nächsten 20 Jahren entwickeln könnte.

27.06.2019

Der Eilenburger Schlossberg bekommt ein Burgberg-Informationszentrum. Am Freitag öffnet es im Torhaus. Ab Dienstag steht es Besuchern offen.

27.06.2019